Rückblick 2018: Das Jahr der DTU-Nationalmannschaft

21.12.2018 08:36 von Jan Sägert

Laura Lindemann hat sich in der Saison 2018 endgültig in der Kurzdistanz-Weltspitze etabliert. Ihre Erfolge waren zweifellos die Glanzlichter, wenn man auf das Jahr der deutschen Triathlon-Nationalmannschaft zurückblickt. Für Aufsehen sorgten aber auch Athleten, die zuvor weniger im Rampenlicht standen. Die Saison 2018 der DTU-Nationalmannschaft im Schnelldurchlauf... vom Weltcupauftakt in Kapstadt bis zum Grand Final der ITU in Gold Coast.

Highlight Hamburg +++ Abo auf vierte Plätze

+++ Valentin Wernz legt beim Weltcupauftakt im Februar in Kapstadt als Achter ein starkes Ergebnis vor +++ Auch Laura Lindemann erwischt einen guten Start in die Saison: Die Potsdamerin kämpft sich beim World Triathlon Abu Dhabi auf den sechsten Platz, Justus Nieschlag wird trotz Sturz 15..+++ Bitburger verlängert sein Engagement für die DTU Triathlon-Nationalmannschaft bereits zum Jahreswechsel um zwei weitere Jahre und unterstützt die Athleten bis 2020 +++ Beim zweiten Rennen der World Triathlon Series, der Premiere auf den Bermudas, wird Laura Lindemann als beste Deutsche 15. +++ Bianca Bogen überrascht bei ihrem Weltcup-Debüt im chinesischen Chengdu und verpasst als Vierte nur knapp das Podium.


+++ In Yokohama bestätigt Laura Lindemann im Mai ihre starke Form und setzt sich als Zehnte in der Spitzengruppe der Gesamtwertung der World Triathlon Series fest +++ Nach einer durchwachsenen Saison greift auch Lasse Lührs wieder ins internationale Renngeschehen ein. Beim gut besetzten Weltcup in Astana (KAZ) holt er ein Top-10-Ergebnis +++ Auf Platz zehn landet auch das DTU-Quartett beim ersten wichtigen Mixed-Relay-Event des Jahres im Juni in Nottingham +++ Für Furore sorgt in der ersten Saisonhälfte die Itzehoerin Nina Eim. Bei ihren drei Starts im Kontinental-Cup schafft sie drei Mal aufs Podium.


+++ Mit einem Paukenschlag eröffnet das DTU-Nationalteam die zweite Halbzeit der Saison 2018. Laura Lindemann zeigt in Hamburg ein furioses Rennen und wird hinter Cassandre Beaugrand aus Frankreich Zweite +++ Nur einen Tag später erobern Anja Knapp, Jonas Schomburg, Laura Lindemann und Jonas Breinlinger als Sechste der WM im Mixed Relay wertvolle Punkte fürs Olympiaranking +++ Lena Meißner verpasst bei der U23-EM in Tartu die Bronzemedaille knapp +++ Auch Laura Lindemann muss sich bei den European Championships Anfang August in Glasgow am Ende mit dem undankbaren vierten Platz anfreunden, Jonas Schomburg behauptet sich als Zehnter in einem stark besetzten Feld +++ Ebenfalls Vierte wird Anja Knapp im September beim traditionsreichen Triathlon-Weltcup im tschechischen Karlsbad +++ Kurz zuvor meldet sich Lasse Lührs als Elfter auch in der ITU-Weltserie mit einem Achtungserfolg zurück.


+++ Laura Lindemann krönt ihre bemerkenswerte Saison beim Grand Final in Gold Coast (Australien) mit einem respektablem vierten Platz und fährt als Neunte der Gesamtwertung eins der besten DTU-Ergebnisse der vergangenen Jahre ein, bei den DTU-Männern beendet Justus Nieschlag seine von Verletzungen geprägte Saison als 40. des WTS-Rankings +++ Mit der Silbermedaille im Gepäck reist das U23-Mixed-Team der DTU aus Down Under zurück nach Hause +++ Auch Lasse Lührs und Gabriel Allgayer verkaufen sich im WM-Rennen der U23-Jährigen als Siebter und Achter teuer +++ Lührs setzt etwas später die Serie vierter Plätze fort. Beim Weltcup in Weihai fehlen ihm nur wenige Sekunden zum Podium +++ Im Oktober wird Faris Al-Sultan als neuer DTU Bundestrainer Elite vorgestellt +++ Jonas Schomburg verabschiedet sich Ende November nach einer langen Saison mit einem Sieg beim ATU Continental Cup in Namibia in die Weihnachtsferien.


Zurück