JEM in Estland - 8 Junioren für Tartu qualifiziert

05.07.2018 08:22 von Jonas Konrad

Tartu kann kommen: Chris Ziehmer, Tim Hellwig, Giulio Ehses, Mala Schulz, Franca Henseleit, Tanja Neubert und Sophie Rohr (vlnr). Es fehlt Moritz Horn. Foto: Roman Henn

Acht NachwuchsathletInnen werden die Deutsche Triathlon Union bei den Junioren-Europameisterschaften vom 19.-22.Juli in Tartu (Estland) vertreten. Die letzten EM-Tickets schnappten sich Sophie Rohr (Bayern), Tim Hellwig (Saarland) und Giulio Ehses (Brandenburg) bei den Deutschen Meisterschaften in Grimma.

Neubert und Horn von Beginn an dabei

Schon zu Saisonbeginn hatte sich das bayerische Duo aus Tanja Neubert und Moritz Horn mit den besten Ergebnissen beim Leistungstest in Saarbrücken die ersten Plätze für die Junioren-Europameisterschaften im estländischen Tartu gesichert. Mit dem ersten bzw. sechsten Platz beim Jugendcup-Auftakt in Forst bestätigten beide Athleten ihre Leistungen erneut und standen damit als erste Starter im deutschen EM-Aufgebot fest.

Dazu konnten in Forst mit Mala Schulz (NRW) und Chris Ziehmer (Saarland) zwei weitere JuniorInnen die Qualifikationsrichtlinien des Verbandes erfüllen und sich für die Teilnahme an der JEM empfehlen. Für eine Überraschung sorgte Franca Henseleit. Die A-Jugendliche kam im gemeinsamen Zieleinlauf mit den Juniorinnen als Dritte in Ziel und schnappte sich damit den fünften deutschen Startplatz bei den Kontinentalmeisterschaften.

Letzte Chance in Grimma

In Grimma ging es am vergangenen Samstag (30. Juni) neben den Deutschen Meisterschaften auch um die letzten Tickets für Tartu. Nachdem die Deutsche Meisterin Mala Schulz bereits für die JEM qualifiziert war, durfte sich Sophie Rohr (Bayern) als Vizemeisterin über die Qualifikation freuen. Bei den Junioren gewann Tim Hellwig (Saarland), der beim Saisoneinstieg noch verletzungsbedingt pausieren musste, souverän den DM-Titel. Gemeinsam mit dem Zweitplatzierten Giulio Ehses (Brandenburg), der ebenfalls für die Junioren-EM gemeldet wurde, geht es für die acht Nachwuchsathleten nun zum Vorbereitungslehrgang nach Kienbaum.

WM-Qualifikation in Tartu möglich

Neben einem guten Resultat bei der EM werden die Nachwuchsathleten in Tartu auch um einen Startplatz für die Junioren-Weltmeisterschaften an der australischen Gold Coast (13.-16. September) kämpfen. Die beiden bestplatzierten Juniorinnen und Junioren werden, sofern sie in Estland unter den ersten 10 einlaufen, dem DTU-Präsidium zur Nominierung vorgeschlagen. Sollten nach Tartu noch WM-Tickets zur Verfügung stehen, werden diese beim Bundesliga-Rennen in Tübingen vergeben.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben