Triathlondeutschland unterwegs - Rückblick 27.-29.7.

30.07.2018 16:26 von Jonas Konrad

ITU World Paratriathlon Series
Edmonton | 27. Juli

Mit dem zweiten Platz beim World Paratriathlon Event in Edmonton konnte sich Martin Schulz (PTS5) seinen Startplatz bei den Weltmeisterschaften im australischen Gold Coast (15. September) sichern. Der siebenmalige Europameister musste sich nur seinem Dauerrivalen und aktuellen Weltmeister Stefan Daniel (CAN) bei dessen Heimrennen geschlagen geben. Der zweite deutsche Starter Benjamin Lenatz (PTWC) beendete sein Rennen auf Rang 4.

ITU World Triathlon Edmonton
Edmonton (CAN) | 27.-28. Juli

Beim siebten von neun Rennen der World Triathlon Series (WTS) in Edmonton ließ die internationale Konkurrenz dem DTU-Quartett keine Chance. Beim Sieg der Britin Vicky Holland über die Sprintdistanz reichte es für Anja Knapp nur zu Platz 34, Bianca Bogen beendete das Rennen vorzeitig. Auch Valentin Wernz und Jonas Schomburg konnten ihr Potential in Kanada nicht abrufen. Schomburg wurde am Ende 41., Wernz landetet bei seinem WTS-Debüt auf Platz 45. Den Sieg ging an den Spanier Mario Mola.

Nach Nottingham und Hamburg ging es beim abschließenden Rennen der Mixed-Relay-Serie 2018 erneut um Punkte für die Qualifikation zu den Olympischen Spielen in Tokio. Das deutsche Team ging mit der Aufstellung Bianca Bogen, Jonas Breinlinger, Nina Eim und Valentin Wernz an den Start, kam beim Sieg der Australier aber nicht über den 13. Platz hinaus.

Challenge Prag
Prag (CZE) | 28. Juli

Beim Sieg des Spaniers Javier Gomez Noya schaffte Niclas Bock auf Platz fünf als einziger Deutscher den Sprung in die Top 10. Bei den Damen gewann die Belgierin Katrien Verstuyft.

ETU Junioren-Europacup Tabor
Tabor (CZE) | 29. Juli

Im tschechischen Tabor ging es für den Triathlonnachwuchs um internationale Wettkampferfahrung. Simon Henseleit konnte nach einem starken Auftritt auf dem Rad am Ende seinen Vorsprung gegen den Portugiesen Ricardo Batista nicht ganz behaupten und wurde Zweiter, Fabian Kraft sicherte sich Rang sechs. Bei den jungen Damen verpasste Sophie Rohr das Podium als Vierte um sechs Sekunden.

Die weiteren Ergebnisse: Marchelo Kunzelmann (14.), Stefanie Walter (18.), Julian Wohlfahrt (19.), Felix Schwarz (20.) und Thomas Ott (36.).

Ironman Switzerland
Zürich (SUI) | 29. Juli

Jan van Berkel (SUI) konnte am Sonntag sein Heimrennen in der Schweiz gewinnen und verwies David Plese (SLO) und Cameron Wurf (AUS) auf die Plätze. Das beste Ergebnis aus deutscher Sicht erzielte Julian Mutterer (9.), der vor Julian Beuchert (11.), und Simon Schwarz (15.) ins Ziel lief. Die Damenkonkurrenz konnte die Finnin Kaisa Sali für sich entscheiden.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Die Nachberichte zu den Deutschen Meisterschaften beim Ironman Hamburg (Langdistanz) und in Schalkenmehren (Cross-Triathlon) folgen in Kürze.

 

Zurück