WPS Edmonton mit Martin Schulz und Benjamin Lenatz

26.07.2018 15:12 von Eva Werthmann

Paralympics-Sieger Martin Schulz (Leipzig) und Benjamin Lenatz (Radevormwald) werden am Freitag (27. Juli) beim World Para Triathlon Series Rennen in Edmonton (CAN) die deutschen Farben vertreten. Während Schulz, der 2014 im Hawrelak Park von Edmonton Weltmeister wurde, nach seinem Sieg bei der EM in Tartu vor einer Woche einen weiteren Erfolg in seiner Startklasse PTS5 (leichte Behinderung) anpeilt, möchte Lenatz in der PTWC (Rollstuhlfahrer) wichtige Punkte für die WM-Qualifikation sammeln.

Martin Schulz

„Ich möchte jedes Rennen gewinnen, das ist dieses Mal nicht anders. Meine Form ist vielversprechend und mit dem Europameistertitel im Rücken gehe ich natürlich mit großen Erwartungen an mich selbst in den Wettkampf. Ich treffe nach dem WM-Aus (wg. Verletzung, Anm. d. Red.) im vergangenen September erstmals auf meinen kanadischen Dauerrivalen Stefan Daniel. Der wird als amtierender Weltmeister vor heimischer Kulisse hoch motiviert am Start stehen. Das Rennen hat für mich schon fast den Charakter einer Weltmeisterschaft.“

Benjamin Lenatz

„Von der EM konnte ich mich gut erholen und ich denke, dass alles angerichtet ist. Wir sind heiß und bereit, alles aus uns raus zu holen. Ein WPS-Rennen ist immer etwas Besonderes und mit diesem gewissen Zusatz an Motivation bin ich zuversichtlich, alles aus mir rauszuholen. Das Feld in meiner Klasse ist so nah beieinander, dass es schwer ist, etwas vorherzusagen. Bis zum Treppchen ist alles möglich. Ich freue mich auf ein interessantes Rennen und hoffe, einen weiteren Schritt in Richtung WM-Qualifikation zu machen.“

Insgesamt werden 70 Para Triathletinnen und Triathleten am Freitag in 10 Startklassen an den Start gehen. Edmonton ist nach Yokohama (JPN) und Iseo (ITA) das dritte WPS-Rennen in dieser Saison.

Zurück