Triathlondeutschland unterwegs - Rückblick 17. Juni

18.06.2018 10:00 von Jonas Konrad

ITU Para Triathlon Weltcup Besançon
Besançon (FRA) | 16.-17. Juni

Zweites Rennen, zweiter Sieg: Paralympics-Sieger Martin Schulz (PTS 5) lief beim Weltcup in der Bourgogne erneut mit Bestzeiten in allen drei Disziplinen einen Start-Ziel-Sieg ein. Auch Max Gelhaar (PTS 3) konnte sein Rennen gewinnen und sich die erste Goldmedaille in diesem Jahr sichern.

Lena Dieter (PTVI), die in Frankreich ohne ihren langjährigen Guide Lena Kämmerer auskommen musste, lieferte mit der kurzfristig eingesprungenen Marianna Hess ebenfalls ein gutes Rennen ab. Gemeinsam mussten sich das Team nur der Französin Annouck Curzillat geschlagen geben.

Stefan Lösler (PTS 2) verpasste in einem knappen Rennen das Podium um nur vier Sekunden und wurde Vierter.

ETU Junioren-Europacup Kitzbühel
Kitzbühel (AUT) | 16.-17. Juni

Zwei Wochen vor den Deutschen Meisterschaften in Grimma zeigte die Landesauswahl des Saarlandes beim Junioren-EC in Kitzbühel starke Leistungen. Nick Ziegler schaffte nach einem soliden Semifinale im Endlauf den Sprung aufs Podium und musste sich nur Yoav Avigdor aus Israel um zwei Sekunden geschlagen geben. Dahinter konnten auch Paul Weindl (5.) und Chris Ziehmer (6.) überzeugen. Arne Leiss und Maurice Ehinlanwo schafften ebenfalls den Sprung ins Finale und landeten auf den Plätzen 15 und 22.

Auch Katharina Möller konnte am Schwarzsee ihr Potential abrufen. Die A-Jugendliche aus Baden-Württemberg sicherte sich mit der drittschnellsten Laufzeit des Tages den Bronzerang. Jule Sauer und Annika Koch beendeten das Finale als Elfte und Zwölfte.

ITU Weltcup Antwerpen
Antwerpen (BEL) | 17. Juni

Mit durchwachsenen Ergebnissen kehrt das deutsche Team von der Wettkampf-Premiere in Antwerpen zurück. Nina Eim konnte in ihrem ersten Weltcuprennen mit Platz 23 das beste deutsche Ergebnis einfahren, dahinter liefen Anja Knapp und Anabel Knoll auf den Rängen 26 und 27 über die Ziellinie. Der Sieg ging an Summer Cook aus den USA.

Beim Heimsieg des Belgiers Jelle Geens schaffte Jonas Breinlinger als einziger deutscher Athlet auf Platz 14 den Sprung in die Top-20. Jonas Schomburg und Maximilian Sperl kamen als 21. und 22. ins Ziel, im hinteren Drittel des Feldes finishten Lasse Lührs (43.) und Lars Pfeifer (50.).

Ironman 70.3 Europameisterschaft
Elsinore (DEN) | 17. Juni

Seinen Titel bei der IM 70.3 EM konnte Michael Raelert nicht verteidigen. In Führung liegend zwangen Wadenprobleme den Rostocker nach wenigen Metern auf der Laufstrecke dazu, das Rennen vorzeitig zu beenden. Bester Deutscher beim Sieg des US-Amerikaners Rodolphe von Berg wurde Maurice Clavel auf Platz neun. Schnellster Europäer war der Brite Adam Bowden, der sich hinter Rodolphe von Berg den zweiten Rang sicherte.

Challenge Heilbronn
Heilbronn (GER) | 17. Juni

Beim Rennen über die Mitteldistanz konnte sich Sebastian Kienle im badischen Duell gegen Andi Böcherer behaupten und seinen dritten Sieg in Heilbronn feiern. Nachdem Kienle zunächst mit etwas Rückstand in die Wechselzone fuhr, konnte Böcherer das hohe Anfangstempo auf der Laufstrecke nicht mitgehen und musste abreißen lassen. Dritter wurde der Schweizer Sven Riederer.

Bei den Damen setzte sich Daniela Sämmler vor der Niederländerin Yvonne van Vlerken durch.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück