Triathlondeutschland unterwegs – Rückblick 3. Juni

04.06.2018 12:02 von Jonas Konrad

Ironman 70.3 Kraichgau
Bad Schönborn (GER) | 3. Juni

Start-Ziel-Sieg von Jan Frodeno im Kraichgau. Schon beim Schwimmen distanzierte der Olympiasieger von 2008 den amtierenden Hawaii-Champion Patrick Lange um fast zwei Minuten. Einzig der Australier Nicholas Kastelein konnte Frodeno zunächst auf dem Rad folgen, musste auf dem Rückweg nach Bad Schönborn aber auch abreißen lassen.

Beim abschließenden Halbmarathon demonstrierte Frodeno weiter seine Stärke und lieferte am Ende auch in der dritten Disziplin die Tagesbestzeit ab. Nach 3:49:05 Stunden lief der Hawaii-Sieger von 2015 und 2016 vor Lange und Kastelein über die Ziellinie. Dahinter kamen Andi Böcherer, Marc Duelsen, Markus Rolli und Julian Mutterer auf die Ränge vier bis sieben.

Auch bei den Damen gab es einen deutschen Doppelsieg zu feiern. Laura Philipp setzte sich bereits auf den ersten Radkilometern von ihren Konkurrentinnen ab und gewann das Rennen im Land der 1000 Hügel mit mehr als zehn Minuten Vorsprung vor Daniela Sämmler und der Niederländerin Yvonne van Vlerken. Katharina Grohmann, Natascha Schmitt und Anna-Lena Pohl liefen auf den Plätzen fünf, sechs und sieben über den Zielstrich.

Nach einem harten Kampf haben sich die Titelverteidiger vom EJOT Team TV Buschhütten beim Auftakt zur 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga im Kraichgau den Doppelsieg geholt. Bei Kaiserwetter und vor toller Kulisse gewannen die Frauen um Sophia Saller und Rachel Klamer (NED) vor der SG Witten und dem Überraschungsteam vom TuS Neukölln Berlin, das zum ersten Mal überhaupt den Sprung aufs Podium schaffte. Bei den Männern verwies das Quintett von Rekordmeister Buschhütten Triathlon Potsdam und das KiologIQ Team Saar auf die Plätze zwei und drei. Die Einzelsiege gingen nach Fotofinish an die Australierin Tamsyn Moana-Veale und Anthony Pujades aus Frankreich.

Challenge - The Championship
Samorin (SVK) | 3. Juni

In Samorin kam es ebenfalls zum Aufeinandertreffen der Triathlon-Stars über die Mitteldistanz. Lionel Sanders (CAN) konnte sich in einem spannenden Rennen im Laufduell mit Sebastian Kienle durchsetzen und seinen Titel bei „The Championship“ verteidigen. Als Dritter kam Florian Angert ins Ziel, der den Wettkampf auf dem Rad lange angeführt hatte. Auch Maurice Clavel, Michael Raelert und Andreas Dreitz schafften es auf den Plätzen fünf, sieben und neun noch in die Top-10.

Anne Haug musste sich im Profifeld der Damen ebenfalls Vorjahressiegerin Lucy Charles (GBR) geschlagen geben. Trotz einer starken Laufleistung, bei der Haug ihren Konkurrentinnen mehr als fünf Minuten abnahm, konnte die Bayreutherin Charles an der Spitze nicht mehr einholen. Dritte wurde die Australierin Radka Vodickova.

ITU Weltcup Cagliari
Cagliari (ITA) | 2. Juni

Nach einer zweiwöchigen, krankheitsbedingten Sportpause konnte Anja Knapp bei ihrem ersten Weltcuprennen in 2018 den 14. Platz erreichen. „Insgesamt war es eine stabile Leistung in allen drei Disziplinen, wohlwissend, dass für den nächsten ITU World Cup in Antwerpen eine glücklichere Vorbereitung notwendig ist um die Top10 anzugreifen. Auf diesem Ergebnis lässt sich definitiv aufbauen und ich bin zuversichtlich für die kommenden Rennen“, richtet Knapp den Blick auf ihrer Facebookseite bereits auf ihren nächsten Einsatz in zwei Wochen.

ETU Europacup Dnipro
Dnipro (UKR) | 3. Juni

Mit Platz drei konnte sich Jonathan Zipf beim Europacup in der Ukraine seine Weltcup-Qualifikation sichern. Nach 52:59 Minuten lief Zipf nur fünf Sekunden hinter dem Sieger Jan Volar (CZE) und eine Sekunde hinter Oleksiy Syutkin (UKR) über die Ziellinie. Zweiter deutscher Finisher war Lennart Sievers auf Rang 15.

Bei den Damen belegte Lina Völker einen soliden fünften Platz und meldete sich damit auch wieder zurück im internationalen Renngeschehen. Es gewann die Ukrainerin Yuliya Yelistratova.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück