WTS 2018: Saller in Leeds 25., Pause für Laura Lindemann

10.06.2018 17:00 von Jan Sägert

Noch während des Radfahrens nahm das DTU-Betreuerteam Laura Lindemann aus dem Rennen (Foto: Daniel Grohmann)

Gebrauchter Tag für Laura Lindemann (Potsdam) beim vierten Rennen der ITU World Triathlon Series 2018 in Leeds. Drei Tage nach dem zehnten Platz mit dem DTU Mixed Team in Nottingham beendete die 21-Jährige den Wettkampf, von Magenproblemen geplagt, schon beim Radfahren. Dabei hatte das Rennen für Lindemann außergewöhnlich gut begonnen. Sophia Saller (Oxford), die zweite DTU-Athletin im Feld der 48 Starterinnen, beendete ihr zweites WTS-Event dieser Saison nach 2:04:13 Stunden auf dem 25. Platz. Der Sieg ging an die Britin Vicky Holland, die das Ziel im Zentrum von Leeds nach 1:56:32 Stunden und 17 Sekunden vor ihrer Landsfrau Georgia Taylor-Brown. Platz drei reichte Katie Zaferes (USA), um sich wieder an die Spitze des Gesamtrankings der World Triathlon Series zu setzen.

Lindemann muss raus, Saller kämpft sich durch

In ihrer Wahlheimat Großbritannien kämpfte sich Sophia Saller als 25. ins Ziel (Foto: Daniel Grohmann)Beim Schwimmen (1.500 Meter) behauptete sich die amtierende Sprint-Europameisterin Laura Lindemann, wie erhofft, in der Gruppe der Favoriten. Als Zehnte kam sie nach etwas mehr als 19 Minuten zum ersten Wechsel und reihte sich in der ersten Verfolgergruppe ein. Saller sprang 20 Sekunden später als 33., mit einem Rückstand von etwas mehr als einer Minute auf eine dreiköpfige Spitzengruppe auf ihr Rad. In der vierten von sieben technisch anspruchsvollen und kurvenreichen Runden verlor Lindemann den Anschluss an ihre Radgruppe. Wenig später wurde sie von U23-Bundestrainer Ron Schmidt aus dem Rennen genommen. "Sie hatte keine Energie mehr in ihrem Körper, war wegen ihrer Magenprobleme komplett kraftlos", sagte Schmidt. Saller kämpfte sich weiter durch die Straßen von Leeds. "Mir fehlen auf einer solchen Radstrecke einfach die technischen Skills", konstatierte die 24-Jährige im Ziel, das sie nach einem soliden 10-Kilometerlauf als 25. erreichte.

Lindemann, die in der Gesamtwertung der WTS nach vier Rennen mit 1.509 Zählern auf dem zehnten Platz liegt, legt nun eine kleine Pause ein. Danach gilt der Fokus den Triathlon-Europameisterschaften im August in Glasgow (Schottland), wo die Deutsche ihren Titel aus Düsseldorf verteidigen möchte.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben