Duathlon: Köhler holt Silber, EM-Gold für DTU Age Grouper

07.05.2018 14:44 von Jan Sägert

Nach seinem Sieg in Sankt Wendel 2017 eroberte Felix Köhler bei der EM in Vejle Silber (Archivfoto: Harald Kohlhaas/ www.ingokutsche.de)

Insgesamt acht Medaillen sammelten die Athleten der Deutschen Triathlon Union bei den ETU European Duathlon Championships über die Mitteldistanz am vergangenen Wochenende. Im dänischen Vejle sorgten Titelverteidiger Felix Köhler (TV Grenzach) mit Silber im Elitefeld sowie Reinhard Petzold (Bautzen) und Heinz Bauer (Limbach-Oberfrohna) mit den EM-Titeln in ihren Altersklassen für die herausragenden Leistungen. Dazu gingen zwei Silber- und drei Bronzemedaillen auf das Konto der DTU-Altersklassen-Nationalmannschaft. 

DTU Age Grouper sammeln acht Medaillen 

19 DTU Age Grouper hatten sich bei angenehmen Temperaturen um 20 Grad Celsius auf Jütland der Herausforderung gestellt - darunter in Heinz Bauer und José Molero-Membrilla auch die beiden ältesten aller gut 200 Altersklassen-Duathleten. Molero-Membrilla holte nach insgesamt 20 Lauf- und 60 Radkilometern ebenso EM-Silber wie Gerold Müller (Münster) in der AK 60-64. Eine Bronzemedaille erkämpften Diana Mull (Bornhöved, 50-54), Matthias Jubt (Groß Wittensee, 45-49) und Thomas Gogolin (Königs-Wusterhausen, 40-44). Reinhard Petzold aus Bautzen gewinnt nach St. Wendel auch in Vejle EM-Gold (Foto: H. Kohlhaas)Bauer und Petzold liefen überlegen zu Gold. Petzold, Vater des zweimaligen Triathlon-Olympiateilnehmers Maik Petzold, verteidigte souverän seinen EM-Titel aus 2017.

Köhler kämpft und erobert Silber

Nur 15 Sekunden fehlten Felix Köhler, dem Europameister von 2017, zur Titelverteidigung. Doch der dänische Radspezialist Søren Bystrup drehte den Spieß von Sankt Wendel um und verteidigte den Vorsprung, den er auf der technischen Radstrecke herausfahren konnte, knapp ins Ziel. "Ich habe heute Silber gewonnen, nicht Gold verloren", so Köhler nach dem Rennen. "Søren war heute der stärkste und hat den EM-Titel mehr als verdient." Nach 2:43:05 Stunden überquerte der 34-Jährige aus Aarhus die Ziellinie in Vejle. Weniger als 60 Sekunden später war das Podium komplett. Hinter Köhler gewann Bystrups Landsmann Simon Jørn Hansen Bronze.

Im Rennen der Elitedamen landete Katrin Esefeld (München) auf Platz vier. Beim überlegenen Sieg der Österreicherin Sandrine Illes kämpfte sich die 36-jährige Medizinerin beim Radfahren zwar etwas nach vorn, zu Bronze fehlten nach einer Renndauer von 3:15:47 Stunden dann aber mehr als sechs Minuten. Ulrike Schwalbe (Jena) verzichtete kurzfristig auf ihren Start.

Die Ergebnisse der DTU-Athleten

Platz Name AK Landesverband
1 Reinhard Petzold 65-69 Sachsen
1 Heinz Bauer 75-79 Sachsen
2 Felix Köhler Elite Baden-Württemberg
2 Gerold Müller 60-64 Nordrhein-Westfalen
2 José Molero-Membrilla 75-79 Schleswig-Holstein
3 Diana Mull 50-54 Schleswig-Holstein
3 Thomas Gogolin 40-44 Brandenburg
3 Matthias Jubt 45-49 Schleswig-Holstein
4 Katrin Esefeld Elite Bayern
4 Henning Rudolph 55-59 Niedersachsen
6 Torsten Wambold 40-44 Hessen
6 Bernd Hauser 60-64 Rheinland-Pfalz
7 Philipp Kretz 30-34 Hamburg
8 Danny Blase 30-34 Schleswig-Holstein
9 Martin Epkenhans 60-64 Nordrhein-Westfalen
16 Michael Schröder 50-54 Schleswig-Holstein
DNF Henning Mühlenhaupt 40-44 Niedersachsen
DNF Beate Pelani 45-49 Nordrhein-Westfalen
DNS Ulrike Schwalbe Elite  

 

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben