EM-Quali: Henseleit und Ziehmer überraschen in Forst

14.05.2018 16:12 von Jonas Konrad

Unser Team für Tartu: Moritz Horn, Franca Henseleit, Tanja Neubert, Chris Ziehmer und Mala Schulz. Foto: Roman Henn

Beim Auftakt zum DTU Triathlon-Jugendcup 2018 im badischen Forst ging es am vergangenen Wochenende für die Juniorinnen und Junioren erneut um die begehrten Tickets für die Junioren-Europameisterschaften in Tartu (19.-22. Juli, Estland).

Mit seinem etwas überraschenden Sieg sicherte sich Chris Ziehmer (Saarland) das letzte Ticket bei den jungen Herren, Moritz Horn (Bayern) konnte mit Platz 6 seine Qualifikation bestätigen. Bei den Juniorinnen lief Tanja Neubert (Bayern) als Erste über die Ziellinie, die beiden weiteren EM-Tickets holten sich Mala Schulz (NRW) und Franca Henseleit (Bayern).

Junioren eröffnen Jugendcup 2018

10 Uhr morgens ertönte am Sonntag (13. Mai) am Forster Heidesee der Startschuss für die schnellsten Nachwuchstriathleten Deutschlands. Auf den ersten 750 Metern setzte sich zunächst Moritz Horn an die Spitze des internationalen Feldes, denn auch die Gäste aus der Schweiz trugen ihre EM-Qualifikation im Kraichgau aus. Nach dem Wechsel und zwei Radrunden á elf Kilometer hatte die Spitzengruppe, in der sich auch das saarländische Trio Paul Weindl, Chris Ziehmer und Nick Ziegler befand, etwa eine halbe Minute auf die Verfolger um den deutschen Duathlonmeister Philipp Wiewald (Brandenburg) herausgefahren.

Ziehmer überrascht die Konkurrenten und sich selbst

Chris Ziehmer holt sich das Ticket zur JEM in Tartu. Foto: Roman HennNach dem Abstellen der Räder bildete sich schnell eine fünfköpfige Gruppe um den späteren Sieger Chris Ziehmer. Mit einer offensiven Renntaktik versuchten diese eine Vorentscheidung im Kampf um das letzte EM-Ticket herbeizuführen. Auf den ersten beiden Laufrunden blieb das Quintett noch zusammen. Letztlich konnten Horn, Weindl und Ziegler Ziehmers Tempo nicht mehr folgen. Der musste sich im Schlussspurt zwar dem Schweizer Maxime Fluri geschlagen geben, schnappte sich als bester Deutscher aber das Ticket für Tartu. Hinter dem Führungsduo liefen Giulio Ehses (Brandenburg) und Paul Weindl aufs Podium. Horn konnte mit dem sechsten Platz seine Vor-Qualifikation bestätigen, die er sich beim Leistungstest in Saarbrücken sicherte.

"Wir haben auf dem Rad versucht, das Tempo hoch und die Gruppe klein zu halten. Ich habe dann auch beim Laufen gemerkt, dass es heute ganz gut geht", freute sich Chris Ziehmer nach dem Rennen. "Ich hätte mir selbst nicht zugetraut, so schnell zu laufen, war dann aber nach drei Kilometern alleine - und dann hat alles gepasst", so Ziehmer weiter.

Henseleit überrascht Juniorinnen

Tanja Neubert freut sich über ihren souveränen Sieg in Forst. Foto: Roman HennIm gemeinsamen Rennen der Juniorinnen und weiblichen Jugend A ging es gar um zwei Tickets zur Junioren-Europameisterschaft in Estland. Schon die Auftaktdisziplin gehörte den jüngeren Jahrgängen. Angeführt von der Schweizerin Anja Weber stiegen Tabea Gehrke (Brandenburg), Luisa Geist und Marie Horn (beide Bayern), also vier A-Jugendliche aus dem Heidesee. Gemeinsam mit 14 weiteren Athletinnen, darunter auch die Favoritinnen Tanja Neubert und Lena Neuburg (Saarland), ging es dann auf den 22 Kilometer langen Radparcours.

Mit einem schnellen zweiten Wechsel holte sich Neuburg zunächst die Führung auf der Laufstrecke, wurde aber schon bald von Tanja Neubert und Mala Schulz eingeholt. Nach zweieinhalb Kilometern verschärfte Neubert erneut das Tempo, doch die Nachwuchsathletin des SV Bergisch Gladbach blieb an der Erlangerin dran. Auf den letzten zwei Kilometern spielte Neubert dann aber ihre Erfahrung aus und setzte sich im ersten Jugendcup-Rennen des Jahres mit zwölf Sekunden Vorsprung auf Mala Schulz durch. Mit der drittschnellsten Laufzeit des Tages lief Franca Henseleit den dritten Platz und schnappte sich damit auch das letzte Ticket für die Junioren-Europameisterschaft in Estland.

Ergebnisse aus Forst | Zwischenstand im DTU Triathlon-Jugendcup 2018

Zum Bericht und den Fotos der Jugend A und Jugend B geht es hier.

Fotos: Roman Henn

 

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben