Triathlondeutschland unterwegs – Rückblick 19. Mai

22.05.2018 12:39 von Jonas Konrad

ITU Weltcup Astana
Astana (KAZ) | 19. Mai

Mit einer bärenstarken Laufleistung hat Lasse Lührs am Samstag beim Triathlon-Weltcup in Astana den fünften Platz erobert. Das ist das beste Weltcupergebnis für die DTU-Herren in der Wettkampfsaison 2018 und für den 22-Jährigen die Startberechtigung in der ITU World Triathlon Series. Jonas Schomburg und Jonas Breinlinger landeten bei Temperaturen knapp über zehn Grad auf den Rängen 22 und 34. Linus Stimmel wurde 38.. Der Sieg ging nach 1:36:50 Stunden an den Russen Dmitry Polyanskiy, der sich in einer Laufentscheidung gegen den Australier Marcel Walkington und Aurelien Raphael (FRA) durchsetzte.

Ironman 70.3 Barcelona
Calella (ESP) | 20. Mai

Mit einem Start-Ziel-Sieg demonstrierte der fünffache Triathlon-Weltmeister Javier Gomez Noya (ESP) an der katalanischen Mittelmeerküste vor seinem Langdistanz-Debüt erneut seine Stärke. Gomez verwies David Mc Namee (GBR) und Bart Aernouts (BEL) auf die Plätze zwei und drei. Bester deutscher Athlet wurde Tobias Drachler auf Rang neun. Im Rennen der Damen siegte Emma Pallant aus Großbritannien.

Challenge Lissabon
Lissabon (POR) | 19. Mai

Mit Rang zwei konnte Patrick Dirksmeier in der portugiesischen Hauptstadt an die guten Leistungen der letzten Wochen anknüpfen und sich bei seinem dritten Start in diesem Jahr zum ersten Mal einen Platz auf dem Podium sichern. Nur der Spanier Pablo Dapena lief vor dem amtierenden ETU Europameister ins Ziel. Johannes Moldan, der sich auf der Radstrecke zunächst die Führung erkämpfen konnte, musste beim Laufen sein Tempo etwas drosseln und wurde am Ende Fünfter, vor Lukas Krämer auf Position sechs.

Bei den Damen siegte die Britin Corinne Abraham, Anna-Lena Pohl lief als Sechste über die Ziellinie.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

Zurück