Weltcup Astana: Lasse Lührs glänzt als Fünfter

22.05.2018 09:11 von Jan Sägert

Mit einer bärenstarken Laufleistung hat Lasse Lührs (Alicante) am Samstag (19. Mai) beim Triathlon-Weltcup in Astana (Kasachstan) den fünften Platz erobert. Das ist das beste Weltcupergebnis für die DTU-Herren in der Wettkampfsaison 2018 und für den 22-Jährigen die Startberechtigung in der ITU World Triathlon Series. Jonas Schomburg und Jonas Breinlinger (beide Saarbrücken) landeten bei Temperaturen knapp über zehn Grad auf den Rängen 22 und 34. Linus Stimmel (Worms) wurde 38.. Der Sieg ging nach 1:36:50 Stunden an den Russen Dmitry Polyanskiy, der sich in einer Laufentscheidung gegen den Australier Marcel Walkington und Aurelien Raphael (FRA) durchsetzte.

Lührs läuft von 14 auf fünf

Wegen des zu kalten Wassers im Fluss Ischim verkürzte die Rennleitung das Schwimmen bei den Herren um 50 Prozent, sodass die Athleten nur eine statt der geplanten zwei 750-Meter-Runden absolvieren mussten. Während Schomburg und Stimmel weit vorn aus dem Wasser kletterten, verloren Lührs und Breinlinger beim Auftakt mehr als eine halbe Minute. Diese Lücke konnten die beiden beim Radfahren nicht schließen. Im Gegenteil: Die neunköpfige Spitzengruppe mit Schomburg und Stimmel baute ihren Vorsprung bis zum zweiten Wechsel auf mehr als eineinhalb Minuten aus. In der dritten von vier Laufrunden schob sich Lührs dann erstmals im Rennverlauf in die Top Ten, während Schomburg und Stimmel Platz um Platz zurückfielen. Mit dem schnellsten Lauf aller knapp 60 Athleten (31:09 Minuten) verbesserte sich Lührs in der letzten Runde um weitere vier Plätze bis auf Rang fünf und machte sich drei Tage nach seinem 22. Geburtstag sein schönstes Geschenk selbst. Nur 21 Sekunden fehlten im Ziel zum Podium.

Zurück