WTS Yokohama: Lindemann sprintet auf Platz zehn

12.05.2018 05:53 von Jan Sägert

Mit einem famosen Endspurt auf der langen Zielgeraden hat sich Laura Lindemann (Potsdam) im dritten Saisonrennen der ITU World Triathlon Series als Zehnte einen weiteren Top-Ten-Platz gesichert. Beim erneut überlegenen Sieg von Weltmeisterin Flora Duffy (BER) lag die 21-Jährige nach starkem Schwimmen und Radfahren zwischenzeitlich sogar noch weiter vorn. Lindemann sammelte damit die ersten wertvollen Punkte fürs Olympia-Ranking. Dass Podium im Yamashita Park von Yokohama komplettierten Katie Zaferes (USA) und die Britin Non Stanford.

Bestes Schwimmen der Saison

Lindemann kam zwei Wochen nach dem 15. Platz von Bermuda gut aus den Startlöchern. Nach den 1.500 Metern im Hafenbecken von Yokohama hatte die gebürtige Berlinerin als Elfte nur etwas mehr als 20 Sekunden Rückstand auf Duffy, die knapp vor Summer Cook (USA) aus dem Wasser kam. Damit schaffte die einzige DTU-Starterin im Feld den Sprung in eine neunköpfige Radgruppe, die den Fluchtversuch von Duffy und der US-Amerikanerin Katie Zaferes in der dritten von neun Runden stoppte. "Ich denke, dass ich in dieser Saison noch nie so gut geschwommen und Rad gefahren bin wie heute", freute sich Lindemann nach dem Rennen.

Endspurt in die Top Ten

Mit ihrem Lauf war Lindemann dann nicht ganz zufrieden: "Ich habe mich einfach nicht gut gefühlt. Was genau los war, weiß ich nicht", erklärte sie im Ziel. Als Dritte hatte sie das Radfahren beendet und auch auf den ersten fünf Kilometern noch weit vorn mitgemischt. Danach schlossen bei guten äußeren Bedingungen einige Konkurrentinnen auf. Doch Lindemann kämpfte und schob sich nach einem langen Zielsprint noch an der Australierin Gillian Backhouse vorbei auf den zehnten Platz. Damit stellte sie ihr Yokohama-Ergebnis aus 2016 ein und verbessert sich im Gesamtranking der ITU World Triathlon Series vom sechsten auf den vierten Rang.

Zurück