B wie Büffeln: Ausgebuchter Trainerlehrgang Langdistanz

14.11.2018 11:09 von Jan Sägert

Halbzeit für die 20 Anwärterinnen und Anwärter auf die Lizenz Trainer B Langdistanz 2018/19. Dennis Sandig, DTU-Referent für Aus- und Fortbildung, leitete den viertägigen Kurs vom 8.-11. November in Frankfurt am Main. Neben ihm setzten u.a. der erfolgreiche Langdistanz-Coach Lubos Bilek und die renommierte Ernährungswissenschaftlerin Caroline Rauscher wichtige inhaltliche Akzente. Bis zum zweiten Teil der Ausbildung im Januar müssen die Teilnehmer nun eine praxisorientierte Hausaufgabe erledigen.

Diskussionsfreudige Teilnehmer

Über 20 Trainerinnen und Trainer aus ganz Deutschland freute sich Lehrgangsleiter Dennis Sandig (DTU-Referent für Aus- und Fortbildung). Sogar zwei Wahl-Schweizer hatten sich für die Ausbildung zum Trainer B Langdistanz angemeldet. Damit war der Kurs restlos ausgebucht. Fachlichen Input bekamen die Teilnehmer einmal mehr von renommierten Referenten. Lubos Bilek, der Erfolgstrainer aus Tschechien, berichtete über seinen langen Weg zum Triathloncoach und stellte die Jahrestrainingsplanung in den Mittelpunkt seines Vortrags. "Ich bin begeistert, wie diskussionsfreudig die Teilnehmer auch dieses Mal wieder waren. Neben den praxisorientierten Inhalten ist der lebhafte Austausch mit den Referenten aus meiner Sicht einer der wichtigsten Aspekte der Trainerausbildung der DTU", erklärte Sandig nach vier anspruchsvollen Tagen.

Neben Bilek referierte die Kelheimer Ernährungswissenschaftlerin Caroline Rauscher zum Thema Ernährung auf der Langdistanz sowie im Training. Rick van Riemsdijk, DTU-Bundestrainer Athletik, beschäftigte sich in seinem Vortrag mit der Rolle des Krafttrainings im Triathlon. Die erfahrene Heike Priess (Bad Tölz) gab weiteren wichtigen Input für die tägliche Trainingsarbeit mit Triathleten aller Leistungsklassen. Zudem wird sie gemeinsam mit Sandig die Prüfungen abnehmen. Für den Prüfungslehrgang müssen die Anwärter auf die Lizenz Trainer B Langdistanz nun in Kleingruppen einen Trainingsplan erstellen, sowie ein praxisnahes Projekt bearbeiten, das sie im Januar den anderen Teilnehmern präsentieren. In Kombination mit der bestandenen schriftlichen Klausur dürfen sie sich danach Trainer B Langdistanz nennen.


Zurück