Grand Final Gold Coast: Nieschlag und Schomburg heiß

14.09.2018 15:59 von Jan Sägert

Mit dem Rückenwind der letzten Rennen geht Jonas Schomburg ins ITU Grand Final am kommenden Sonntag (Foto: Daniel Grohmann)

Im letzten Rennen der Triathlon-Weltmeisterschaften wollen sich die DTU-Athleten Justus Nieschlag (Saarbrücken) und Jonas Schomburg (Hannover) diesen Sonntag (Start: 7:06 Uhr MESZ) an der australischen Gold Coast so teuer wie möglich verkaufen. 65 Athleten haben sich für das Grand Final über die Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) qualifiziert. Die beiden Deutschen gehen mit den Startnummern 33 (Nieschlag) und 50 (Schomburg) ins Rennen. Für Nieschlag ist es der erste Wettkampf nach seinem Comeback beim World Triathlon in Montreal (CAN). Schomburg hatte das Rennen in Übersee ausgelassen.

Nieschlag: "Werde um jeden Punkt kämpfen"

"Ich bin motiviert und heiß auf das Rennen", sagt Nieschlag. "Dennoch erwarte ich am Sonntag keine Wunder, werde aber um jeden Punkt in der Weltrangliste kämpfen", so der 26-Jährige zwei Tage vor dem Wettkampf. Drei Monate musste Nieschlag in diesem Sommer wegen einer Fußverletzung auf strukturiertes Lauftraining verzichten. "Das hat Spuren hinterlassen", gibt er zu. Für Jonas Schomburg ist das Grand Final schon das 16. Rennen in dieser Saison. Der zehnte Platz bei den European Championships in Glasgow und die guten Weltcuprennen in Lausanne und Karlsbad im August dürften dem 24-Jährigen Rückenwind für das letzte große Rennen des Jahres geben.

Top-Favorit auf Gold ist der Spanier Mario Mola, der mit einem Polster von fast 800 Punkten in das achte Grand Final seiner eindrucksvollen Karriere geht. Seit Beijing 2011 war der zweifache Weltmeister und Titelverteidiger bei allen Grand Finals am Start.

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben