JtfO: Tannenbusch Gymnasium siegt in Berlin

27.09.2018 15:45 von Jonas Konrad

Das Tannenbusch Gymnasium aus Bonn konnte sich am Mittwoch (26. September) in einem spannenden Dreikampf beim Jugend trainiert für Olympia Bundesfinale in Berlin gegen die Carl-von-Weinberg-Schule Frankfurt und das Sportgymnasium Neubrandenburg durchsetzen. Damit kommt zum ersten Mal in der neunjährigen Triathlon-Geschichte bei JtfO die beste Schulmannschaft Deutschlands aus Nordrhein-Westfalen.

Frankfurter Schülerinnen übernehmen Führung

Bereits bei den Einzelwettkämpfen am Dienstag zeichnete sich ein spannender Kampf um den Sieg im Berliner Olympiapark ab. Während die Frankfurter Eliteschülerinnen um Anna-Fiona Volz und Alessandra Dahl bei ihrem ersten Auftritt im Bundesfinale direkt einen souveränen Doppelerfolg verzeichnen konnten, setzten sich die Bonner mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung mit 14 Sekunden Vorsprung an die Spitze der Tageswertung. Auch die Vorjahressieger aus Neubrandenburg und das Kreisgymnasium Riedlingen lagen mit rund zwei Minuten Rückstand noch auf Schlagdistanz.

ABC-Staffel bringt Entscheidung

Am frühen Mittwochmorgen ging es dann im gemischten ABC-Staffelformat um den Sieg im Bundesfinale. Jeweils drei SchülerInnen eines Teams bildeten eine Staffel, nach jeder Disziplin musste an das nächste Teammitglied übergeben werden.
Nach dem ersten von zwei Durchgängen konnte das Sportgymnasium Neubrandenburg den Vorsprung auf das Führungsduo zunächst verringern, musste sich nach dem zweiten Lauf allerdings mit dem Bronzerang begnügen. An der Spitze verteidigten Judith Rippin, Finia Friedrich, Alexandra Sudermann, Gianluca Weßling, Tim Mertens und Tom Clemens des Bonner Tannenbusch Gymnasiums die knappe Führung vom Vortag und konnten am Ende mit einer Gesamtzeit von 3:02:05 Stunden vor den zweitplatzierten Frankfurtern (3:02:32) den ersten Sieg für ihr Bundesland erkämpfen.
Alle Ergebnisse (Einzel und Staffel)


Zurück