Triathlon-WM Gold Coast: DTU-Quartett gewinnt Silber

16.09.2018 10:51 von Eva Werthmann

Das DTU-Quartett auf dem Podium in Gold Coast, Foto: DTU/Jo Kleindl

Die DTU U23/Junioren Mixed Team Relay hat in der Nacht zum Sonntag bei den Triathlon-Weltmeisterschaften im australischen Gold Coast Silber gewonnen. Nina Eim (Potsdam), Lasse Lührs (Alicante), Laura Lindemann (Potsdam) und Gabriel Allgayer (München) mussten sich lediglich Frankreich geschlagen geben. Das Team aus Neuseeland, das ursprünglich als Zweiter ins Ziel lief, wurde wegen unerlaubten Abkürzens der Laufstrecke disqualifiziert. In der Mixed Team Relay absolvierte jeder Starter einen Supersprint-Triathlon über 350 Meter Schwimmen, 7,5 Kilometer Radfahren und 1,5 Kilometer Laufen. Nach Bronze durch Philipp Wiewald in der Juniorenkonkurrenz ist es die zweite Medaille für die Deutsche Triathlon Union bei diesen Weltmeisterschaften.

„Das ist ein toller Abschluss der Saison. Großer Respekt vor der Leistung von allen Vieren, das war eine super Teamleistung. Und es war auch ein Ergebnis der offensiven und risikoreichen Aufstellungsvariante, die wir gewählt haben“, freut sich Ron Schmidt, DTU Bundestrainer U23.

Schomburg wird 35.

Im Saisonfinale der World Triathlon Series der Männer über die Kurzdistanz (1,5km Schwimmen, 40km Radfahren, 10km Laufen) belegten Jonas Schomburg (Hannover) und Justus Nieschlag (Saarbrücken) die Ränge 35 und 40. Der Sieg ging an den Franzosen Vincent Luis, vor Mario Mola (ESP) und Richard Murray (RSA). Mola sicherte sich damit seinen dritten Weltmeistertitel in Folge. In der Gesamtwertung liegt Nieschlag, der aufgrund einer Achillessehnenverletzung mehrere Monate ausfiel, auf Rang 40, Schomburg ist 61..

 

 

Zurück

DOSB BMdI DSH ITU ETU
nach oben