Triathlondeutschland unterwegs – Rückblick 22./23.09.

24.09.2018 15:05 von Jonas Konrad

​ITU Weltcup Weihai (CHN) | 22. September

Bei seinem fünften Platz im Mai in Astana fehlten Lasse Lührs noch rund 20 Sekunden zum ersten Weltcup-Podium. Im Ziel des ITU Triathlon World Cup Weihai (CHN) am vergangenen Samstag waren es nur noch zehn Sekunden. Keine 50 Meter trennten Lührs nach 1,5 Kilometern Schwimmen, 40 Kilometern Radfahren und einem 10-Kilometerlauf vom ersten Weltcup-Podest seiner Karriere. Der vierte Platz ist dennoch das beste Weltcupergebnis des 22-jährigen amtierenden Deutschen Meisters, der seine starke Saison erst vor wenigen Tagen bei der U23-Mixed-Team-WM versilbert hatte. Jonas Schomburg verpasste die Top Ten als 13. nur um wenige Sekunden. Maximilian Schwetz kam als 28. ins Ziel. Der Sieg ging an den Norweger Gustav Iden.

ETU Europacup Alanya (TUR) | 22.-23. September

Beim vorletzten Europacup-Rennen des Jahres gingen im türkischen Alanya fünf DTU-Athleten an den Start. Für das beste Ergebnis aus deutscher Sicht sorgte Tim Siepmann mit dem 18. Platz. Hinter ihm kamen Jan Stratmann (25), Scott McClymont (39) und Jonas Hoffmann (41) ins Ziel. Lina Völker musste das Rennen vorzeitig beenden. Es siegten Max Studer (SUI) und Yuliya Yelistratova (UKR).

Gleichzeitig bestätigte Marie Horn ihre Form zwei Wochen vor den Youth Olympic Games in Buenos Aires. Beim Junioren-Europacup gewann die bayerische Nachwuchsathletin im Alleingang mit einer Minute Vorsprung und kann nun zuversichtlich die Reise nach Argentinien antreten. Henry Graf, der ebenfalls für Deutschland bei den YOG starten wird, musste das Rennen beim Laufen abbrechen.

Ironman Italy Cervia/Emilia Romagna (ITA) | 22. September

Deutscher Doppelerfolg an der italienischen Adriaküste. Andi Böcherer und Daniela Sämnmler wurden ihren Favoritenrollen gerecht und konnten die Zweitauflage des Ironman Italy für sich entscheiden. Auch die weiteren deutschen Starter überzeugten. Michael Rünz, Julian Mutterer und Lukas Wojt landeten auf den Plätzen zwei, drei und vier. Bei den Damen kam Carolin Lehrieder ebenfalls auf dem vierten Rang ins Ziel.

Ironman 70.3 Weymouth (GBR) | 23. September

Als Favorit startete Nils Frommhold über die Mitteldistanz in der englischen Grafschaft Dorset, doch nach dem Ironman 70.3 in Nizza musste der gebürtige Berliner auch das Rennen in England in Führung liegend aufgeben. Es gewannen die Briten Eliot Smales und India Lee.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Zurück