Acht deutsche Junioren für Kurzdistanz-EM nominiert

09.05.2019 09:09 von Thorsten Eisenhofer

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) hat vier Junioren und vier Juniorinnen für die ETU Europameisterschaften über die Kurzdistanz vom 31. Mai bis 2. Juni nominiert, die – wie auch die kontinentalen Titelkämpfe der Elite und der Altersklassen-Athleten - im niederländischen Weert stattfinden.

Bei den Junioren starten mit Nick Ziegler (Saarland), Simon Henseleit (Bayern), Jonas Osterholt (Nordrhein-Westfalen), zuletzt Neunter beim Continental-Cup-Rennen in Yasmine (Tunesien), und Rico Bogen (Sachsen), am vergangenen Wochenende Dritter bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften (Junioren), die vier Athleten, die beim internen Qualifikationswettkampf in Saarbrücken am 6. April die Ränge eins bis vier belegt haben. Das Rennen findet am 1. Juni um 16 Uhr statt.

Henseleit und Rohr erneut dabei

Bei den Juniorinnen werden sich in Weert ebenfalls die vier Athletinnen mit der starken europäischen Konkurrenz messen, die beim internen Qualifikationswettkampf die ersten vier Ränge belegten. Das sind Katharina Möller (Baden-Württemberg), vergangenen Sommer Dritte beim Junioren-Europacup in Kitzbühel (Österreich), die Deutsche-A-Jugend-Meisterin und 30. der EM des Vorjahres Franca Henseleit (Bayern), Franka Rust (Niedersachsen), die Deutsche Duathlon-Meisterin der weiblichen Jugend A, und Sophie Rohr (Bayern), die 2018 als beste deutsche Juniorin Rang 20 bei der Junioren-EM in Tartu (Estland) erreicht hatte. Das Rennen beginnt am 31. Mai um 16 Uhr.

DTU-Kontingent aufgestockt

Die DTU hatte aufgrund der Vorjahresleistungen von der Internationalen Triathlon Union (ITU) zunächst nur ein Kontingent von jeweils zwei Startplätzen bekommen, welches dann jedoch aufgestockt wurde. „Wir sind zu dem Entschluss gekommen, den Athletinnen und Athleten diese Startmöglichkeit auch einzuräumen“, sagt Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Möller und fügt an: „Wir möchten ihnen damit die Möglichkeit geben, international auf hohem Niveau Erfahrung zu sammeln, um so einen erfolgreichen Übergang in den Erwachsenenbereich vorzubereiten.“

Am 2. Juni um 13.30 Uhr folgt dann noch das Mixed Relay. Über die Besetzung der Mannschaft wird vor Ort entschieden.


Zurück