Noch 100 Tage – überall Vorfreude auf „Die Finals“

25.04.2019 13:17 von Thorsten Eisenhofer

Es wird etwas, was der deutsche Sport so noch nicht erlebt hat. In genau 100 Tagen, am 3. und 4. August, finden in Berlin „Die Finals“ statt, die deutschen Meisterschaften in zehn Sportarten. Zu den zehn Sportarten, die in Berlin bei der Premiere der „nationalen Mini-Olympischen-Spiele“ (Thomas Härtel, Präsident des Landessportbundes Berlin) dabei sind, gehört auch Triathlon. Die Zahlen rund um dieses Sportwochenende der Superlative klingen gigantisch: 194 deutsche Meister werden gesucht. Rund 3400 Sportler werden dabei sein, das Fernsehen überträgt rund 20 Stunden live.

Triathleten als „Einheizer“

Die Triathleten machen dabei an beiden Tagen jeweils den Anfang. Die Wettbewerbe der Frauen (3. August) und Männer (4. August), jeweils über die Sprintdistanz, beginnen um 10.15 beziehungsweise 10.30 Uhr. „Ich finde, es ist eine coole Sache, dass wir diese Großveranstaltung einläuten können“, sagt Laura Lindemann, die bei der Pressekonferenz am Donnerstag in Berlin eine der geladenen Sportlerinnen war, bevor es für die amtierende Deutsche Meisterin anschließend gleich zum Flughafen ging – am Samstag steht für sie schließlich das Europacuprennen in Quarteira (Portugal) an.

Vorfreude bei Laura Lindemann

Die Potsdamerin ist schon voller Vorfreude auf die deutschen Meisterschaften. „Der nationale Titel ist mir schon wichtig“, sagt Lindemann, die erst kurz vor dem Rennen aus dem Höhentrainingslager kommen wird und für die das Rennen in Berlin fast ein Heimspiel ist.

„Riesen Wochenende“ für Berlin

Alexander Dzembritzki, Staatssekretär für Sport des Landes Berlin, erwartet ein „riesen Wochenende“ in Berlin. „Die Sportler haben es verdient, dass man als Zuschauer vorbeigeht und sich die Wettbewerbe ansieht. Ich bin froh, dass wir alle nur noch 100 Tage warten müssen.“
Wer in Berlin nicht nur Sport sehen möchte, sondern auch Sport treiben, kann am 3. beziehungsweise 4. August am Jedermann- und Sprinttriathlon teilnehmen.


Zurück