Breinlinger und Meißner bei WTS-Rennen in Edmonton

19.07.2019 10:26 von Thorsten Eisenhofer

Mit Jonas Breinlinger (Saarbrücken) und Lena Meißner (Neubrandenburg) sind zwei Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) am Samstag (20. Juli) beim Rennen der World Triathlon Series (WTS) in Edmonton (Kanada) dabei. Die Frauen starten um 15.30 Uhr Ortszeit (23.30 Uhr deutscher Zeit), die Männer um 17.30 Uhr Ortszeit (Sonntag, 1.30 Uhr deutscher Zeit). Am Sonntag (21. Juli, 16.30 Uhr Ortszeit, Montag, 0.30 Uhr deutscher Zeit, alle Wettbewerbe sind im Livestream auf www.triathlonlive.tv zu verfolgen) findet ein Mixed-Relay-Rennen statt, in dem eine deutsche Mannschaft am Start ist.

Breinlinger peilt Top 20 an

„Bei einem optimalen Rennverlauf kann eine Platzierung unter den Top 20 drin sein“, sagt Breinlinger vor seiner WTS-Premiere. Der Europameister im Mixed Relay hat sich für den Wettbewerb in Edmonton vorgenommen, recht weit vorne aus dem Wasser zu kommen und beim Radfahren gut mitzuhalten. „Beim Laufen will ich dann alles rausholen“, sagt Breinlinger, der vor vier Wochen mit Rang acht beim Weltcuprennen in Antwerpen (Niederlande) die bislang beste Weltcup-Platzierung seiner Karriere erzielte.

Breinlinger trifft in Edmonton unter anderem auf die Weltklasse-Athleten Vincent Luis (Frankreich), Javier Gomez, Mario Mola, Fernando Alarza (alle Spanien), Jelle Geens (Belgien), Jonathan Brownlee (Großbritannien) und Jacob Birtwhistle (Australien), der dieses Jahr die beiden WTS-Wettbewerbe in Leeds (Großbritannien) und Hamburg gewann.

Bei den Frauen sind unter anderem die US-Amerikanerinnen Taylor Spivey, Summer Rappaport und Taylor Knibb am Start, auf die Lena Meißner im zweiten WTS-Rennen ihrer Karriere (nach Hamburg 2016) trifft. Meißner war in Weltcuprennen dieses Jahr Vierte (Cagliari) und Elfte (Antwerpen). Vergangenes Wochenende in Tiszaujvaros (Ungarn) wurde sie nach Rang neun im Halbfinale im Finale disqualifiziert.

Nachwuchsathleten bekommen Chance im Mixed Relay

Für das Mixed Relay hat Bundestrainer Faris Al-Sultan sechs Athleten nominiert. Neben Breinlinger und Meißner sind dies Tim Hellwig und Jannik Schaufler (Saarbrücken) sowie Annika Koch (Griesheim) und Marlene Gomez-Islinger (Saarbrücken).

Hellwig gab vor drei Wochen mit Rang sechs beim Premium-Europacup in Holten (Niederlande) seinen Saisoneinstand nach langer Verletzungspause. Schaufler erreichte in diesem Rennen Rang drei und belegte vergangenes Wochenende beim Continental-Cup-Rennen in Magog (Kanada) den zweiten Platz.

Koch stand vergangenes Wochenende beim Europacup-Rennen in Tartu (Estland) auf dem obersten Siegerpodest und feierte dort den ersten Erfolg ihrer Karriere in einem Continental-Cup-Rennen. Gomez-Islinger startete ebenfalls am vergangenen Wochenende und belegte beim Weltcup in Tiszaujvaros Rang 18.


Zurück