Christiane Reppe gewinnt in Magog

15.07.2019 13:57 von Thorsten Eisenhofer

Christiane Reppe (Dresden) hat beim Para Triathlon Weltcup in Magog (Kanada) am Wochenende das Rennen in der Klasse PTWC gewonnen. Sie setzte sich nach 1:13:28 Stunden mit rund 25 Sekunden Vorsprung vor Kendall Gretsch (USA) durch. Es war in ihrem erst vierten Para-Triathlon-Rennen der zweite Sieg. Sie hatte im Oktober 2018 in Funchal (Portugal) ihren Premiere-Wettbewerb nach dem Wechsel vom Handbike, wo sie 2016 in Rio de Janeiro Paralympics-Siegerin geworden war, zum Para Triathlon gewonnen. „Ich bin so glücklich. Ich danke allen Leute in meinem Umfeld, die an meine Vision geglaubt haben und mich unterstützt haben“, schrieb Reppe auf ihrem Instagram-Account.

Elke van Engelen gewinnt ebenfalls

Die 31-Jährige sammelte damit auch wichtige Punkte im Hinblick auf eine Teilnahme an den Paralympischen Spielen in Tokio 2020 (der Qualifikationszeitraum hat mit dem WPS-Rennen in Montreal vor drei Wochen begonnen), die ihr großes Ziel für das kommende Jahr sind. Für Reppe schließt sich nun ein Trainingslager am Olympiastützpunkt in Hannover an.

Elke van Engelen (Bad Bentheim) siegte in der Klasse PTS4 (1:21:55). Benjamin Lenatz (Radevormwald) belegte Rang sechs in der Klasse PTWC. Es war van Engelens zweiter Erfolg hintereinander bei einem Para-Weltcup nach dem Sieg in Besancon (Frankreich) vier Wochen zuvor.

Knoll in Tiszaujvaros auf Rang 13

Das beste Ergebnis aus deutscher Sicht beim Weltcup in Tiszaujvaros (Ungarn) über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) erzielte Anabel Knoll (Ingolstadt) als 13. Sie hatte genau eine Minute Rückstand auf Siegerin Emma Jeffcoat (Australien/59:28 Minuten), die in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga für das EJOT Team TV Buschhütten startet und in diesem Jahr das Rennen im Kraichgau gewann. Marlene Gomez-Islinger (Saarbrücken) belegte Rang 18, Lena Meißner (Neubrandenburg) wurde disqualifiziert. Marc Trautmann (Saarbrücken) schied bei dem Rennen, das bei Frauen und Männern jeweils über Halbfinals (Samstag) und Finals (Sonntag) ausgetragen wurde, in seinem Semifinale als 16. aus.


Zurück