Daniel Unger Bundesstützpunkttrainer

30.09.2019 14:52 von Thorsten Eisenhofer

Daniel Unger wird ab 1. Oktober 2019 Bundesstützpunkttrainer der Deutschen Triathlon Union (DTU) in Saarbrücken. Der 41-Jährige ist einer der erfolgreichsten deutschen Triathleten und der einzige deutsche Weltmeister auf der Kurzdistanz.

„Es ist ein Glücksfall für die DTU, dass erneut ein ehemaliger Top-Athlet sich für die anspruchsvolle Trainertätigkeit in der DTU entscheidet“, sagt Jörg Bügner, Sportdirektor der DTU, und fügt an: „Daniel Unger war nicht nur als Athlet extrem erfolgreich, sondern er verfolgt auch seine Trainerlaufbahn sehr engagiert und konsequent.“ Der Triathlon-Weltmeister von 2007 beginnt in Kürze sein Diplomtrainer-Studium an der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Köln. Unger ist bereits seit Anfang Juni am Bundesstützpunkt in Saarbrücken. Aufgrund von vorherigen beruflichen Verpflichtungen übte er die Stelle bislang nur in Teilzeit aus.

„Für mich geht aus beruflicher Sicht ein kleiner Traum in Erfüllung. Triathlon ist meine große Leidenschaft. Jetzt darf ich an dem Stützpunkt arbeiten, den ich schon aus meiner Zeit als Athlet kenne. Ich freue mich auf die Aufgabe und darauf, in Zukunft zum Erfolg des Verbandes beitragen zu können“, sagt Unger.

Christian Weimer, der die Stelle des Bundesstützpunkttrainers aufgrund einer Vakanz in den vergangenen Monaten ausgeübt hat, wird die Top-Athleten in Saarbrücken zusammen mit Unger in Personalunion bis zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020 betreuen. Anschließend wird Weimer schwerpunktmäßig im Anschlussbereich mit den Nachwuchskaderathleten arbeiten. „Es hat sich bereits in den ersten Monaten gezeigt, dass Daniel Unger sich sehr gut in die Strukturen vor Ort einfügt und sich nun ein gutes Team an einem unserer wichtigsten Standorte befindet.“, sagt Bügner.


Zurück