Erstes Weltcup-Podium für Wernz

16.03.2019 11:25 von Eva Werthmann

Valentin Wernz (Saarbrücken) ist am Samstag (16. März) in Mooloolaba (Australien) das erste Mal in seiner Karriere in einem ITU Weltcup auf das Podium gelaufen. Der 24-Jährige überquerte nach 52:22 Minuten als Dritter die Ziellinie, acht Sekunden hinter dem kanadischen Sieger Tyler Mislawchuk (52:14) und nur zwei Sekunden hinter dem Australier Brandon Copeland (52:19). Das Rennen wurde über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) ausgetragen. Jonas Breinlinger (Saarbrücken) belegte Rang 36 in 53:57 Minuten.

„Ich bin natürlich super zufrieden. Ich hätte nicht gedacht, dass ich in so einem starken Läuferfeld in einer Laufentscheidung auf das Podium komme. Der zweite Wechsel war entscheidend, da konnte ich mich gut platzieren. Das sind wichtige Punkte für das Olympia-Ranking und eine schöne Motivation für den nächsten Weltcup in zwei Wochen in Neuseeland“, sagte Wernz nach dem Rennen.

Jonas Breinlinger nicht zufrieden

In zwei Wochen in New Plymouth wird auch Jonas Breinlinger am Start sein. Er hat damit die Chance zur Wiedergutmachung, nachdem das Rennen in Mooloolaba nicht nach seinen Erwartungen verlief. „Es war nicht das, was ich erhofft habe“, sagte der Olympiakader-Athlet. Mit dem Schwimmen war der 24-Jährige recht zufrieden, „aber auf dem Rad hätte ich mich in der großen Gruppe besser positionieren müssen“, sagt Breinlinger, den in der zweiten von drei Laufrunden dann auch noch Seitenstechen plagte.


Zurück