JtfO: Weitere Berlin-Tickets vergeben

11.07.2019 08:34 von Eva Werthmann

In den vergangenen Tagen und Wochen fanden weitere Landesfinals des Schulsportwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia (JtfO), Wettkampf III (Jahrgänge 2004-2007), statt. Die jeweiligen Sieger haben sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Dieses findet im Rahmen des JtfO-Herbstfinals vom 22. bis 26. September 2019 in Berlin statt. Im Folgenden eine Übersicht über die Landesfinals, die nach unserem ersten Zwischenbericht stattgefunden haben.

Landesfinale Hessen (11. Juni)

Den Schülerinnen und Schülern der Frankfurter Carl-von-Weinberg-Schule gelang beim Landesfinale in Fulda erneut der große Wurf. Nach der Silbermedaille bei der Premiere der Schul-WM in Toulouse (Frankreich) wenige Tage zuvor wurde die Eliteschule des Sports hessischer Triathlon-Landessieger und qualifizierte sich erneut für das Finale von „Jugend trainiert für Oympia“ in Berlin. Die Georg-Büchner-Schule belegte den zweiten Platz, auf Rang drei landete die Albertus-Magnus-Schule.

Landesfinale Niedersachsen (13. Juni)

In Niedersachsen hatten die Schüler der Humboldtschule Hannover am Ende die Nase vorn. Sie gewannen vor dem Gymnasium Lehrte (2.) und dem Hölty-Gymnasium Celle (3.).

Landesfinale Sachsen (19. Juni)

Sieger in Sachsen - und somit qualifiziert für das Bundesfinale im September - wurde die Landessportschule Leipzig. Sie setzte sich knapp vor dem Lößnitzgymnasium Radebeul durch. Zum Gewinnerteam gehörten Jakob von Müller (1.), Roman Kobylinksi (4.), Manol Batschwarow (7.), Jasmin Fischeder (9.), Jonas Clauß (10.), Amelia Ronneburger (11.), Hannah Vollmer (15.) und Alexandra Scharr (42.).

Landesfinale Bremen (19. Juni)

Das Landesfinale von Bremen fiel aus. Für das Finale von „Jugend trainiert für Oympia“ in Berlin ist die Oberschule Ronzelenstraße Bremen qualifiziert.

Landesfinale Hamburg (20. / 21. Juni)

In Hamburg setzte sich das Gymnasium Blankenese vor dem Gymnasium Ohmoor (2.) und dem Marion-Dönhoff-Gymnasium durch. Zum Sieger-Team aus Blankenese zählten Nikolai Laugwitz (1.), Tom Rothe (3.), Charlotta von Bismarck (3.), Hendrik Wulf (6.), Carina Schürholz (6.). Jannik Schwarz (7.), Emmely Helene Schwarz (7.) und Christine Weinhardt (10.).

Landesfinale Saarland (25. Juni)

Im Saarland sicherte sich das Deutsch-Französische Gymnasium (DFG) Saarbrücken mit einem knappen Vorsprung auf das Illtal-Gymnasium den Sieg. Auf den dritten Platz schaffte es das Christian-von-Mannlich-Gymnasium. Zur Mannschaft des DFG Saarbrücken gehörten Lucien Münnich, Noah Schmieder, Fabrice Münnich, Mayelis Gapp, Neele Mengele und Sophie Dupré.

Landesfinale Rheinland-Pfalz (26. Juni)

Zum bereits neunten Mal in Folge fand das Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in Bad Neuenahr-Ahrweiler statt. Nach sieben Siegen in Folge waren die Starter des Peter-Joerres-Gymnasiums Ahrweiler (PJG) auch in diesem Jahr die großen Favoriten. In der Besetzung Ella Heß, Franziska Monreal, Leonie Schnitker, Tizian Berlin, Lucas Nelles und Tristan Leisten sicherte sich das Team PJG 1 zum achten Mal den Sieg vor dem Mons-Tabor-Gymnasium aus Montabaur und der zweiten Mannschaft des PJG.

Landesfinale Schleswig-Holstein (26. Juni)

Beim Landesfinale Schleswig-Holstein holte sich das Kopernikus-Gymnasium Bargteheide den Gesamtsieg und darf sich auf das Finale in Berlin freuen.

Landesfinale Thüringen (1. Juli)

In Thüringen gewann das Zabel-Gymnasium Gera.


Zurück