JtfO: Die ersten fünf Berlin-Tickets sind vergeben

13.06.2019 09:24 von Thorsten Eisenhofer

In den vergangenen Tagen fanden die ersten Landesfinals des Schulsportwettbewerbs Jugend trainiert für Olympia (JtfO), Wettkampf III (Jahrgänge 2004-2007), statt. Die jeweiligen Sieger haben sich für das Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Dieses findet im Rahmen des JtfO-Herbstfinals vom 22. bis 26. September 2019 in Berlin statt. Im Folgenden eine Übersicht über die Landesfinals, die bereits stattgefunden haben.

Landesfinale Nordrhein-Westfalen (28. Mai)

Das Landesfinale in Nordrhein-Westfalen musste aufgrund eines Unwetters abgebrochen werden. Dabei stand die Sicherheit der Schüler im Vordergrund. Die zum Zeitpunkt des Abbruchs führende Mannschaft, das Friedrich-Bährens-Gymnasium Schwerte, wurde als Sieger gewertet. Rang zwei ging an das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium aus Remscheid. Dritter wurde die Schiller-Schule Bochum vor dem Seriensieger der Vorjahre, dem Tannenbusch-Gymnasium Bonn.

Landesfinale Berlin (29. Mai)

Das Schadow-Gymnasium gewann zum fünften Mal in Folge das Landesfinale in Berlin und qualifizierte sich damit erneut für das Bundesfinale. Die Ränge zwei und drei gingen an die Paula-Fürst-Gemeinschaftsschule und die John F. Kennedy Schule. Der Wettbewerb fand auf den Strecken statt, auf denen im Herbst auch das Bundesfinale ausgetragen wird. 110 Schülerinnen und Schüler bedeuteten einen Teilnehmerrekord. Auch gingen erstmals zehn Schulen in die Wertung ein. Für das Schadow-Gymnasium starteten: Thalia Stach, Emma Büttel, Chiara Acampora, Tjeo Bettin, Paolo Acampora und Caspar Bauchmüller.

Landesfinale Mecklenburg-Vorpommern (29. Mai)

In Mecklenburg-Vorpommern schnappte sich das Sportgymnasium Neubrandenburg den Startplatz für das Bundesfinale. Lisa Heisig, Hannes Venter, Chris-Marvin Scheffler, Yoram Hübel, Charlotte Funk und Emilia Dimmer setzten sich vor CJD Rostock und dem Lessinggymnasium aus Neubrandenburg durch.

Landesfinale Brandenburg (2. Juni)

Den Wettbewerb in Brandenburg entschied das Ludwig-Leichhardt-Gymnasium Cottbus für sich. Es starteten Jayden Scott Koslick, Jannes Schroschk, Leon Beloch, Florian Gloßmann, Karl Leon Krautzig, Justin Tim Schlensog, Andre Niedergesäß, Carlo Mohaupt, Demir Saribeyoglu, Franjo Gittel, Gianna Bresler, Alyna Seikat und Johanna Päuser. Zweiter wurde das Max-Steenbeck-Gymnasium Cottbus, Dritter die Theodor-Fontane-Schule aus Cottbus.

Landesfinale Sachsen-Anhalt (6. Juni)

Das Landesfinale in Sachsen-Anhalt gewann das Elisabeth-Gymnasium Halle. Der zweite Platz ging an die Sportschulen Halle. Rang drei belegte das Gymnasium Genthin.


Zurück