Koch gewinnt Continental-Cup in Aqaba

27.09.2019 13:23 von Thorsten Eisenhofer

Annika Koch (Griesheim) hat am Freitagmorgen den Continental-Cup in Aqaba (Jordanien) über die Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) gewonnen. Durch Lena Meißner (Neubrandenburg) und Valentin Wernz (Tuttlingen) gab es weitere Podestplätze für die Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU).

Eigentlich wollte Annika Koch schon vor ein paar Wochen bei der U23-EM in Valencia (Spanien) ihr Debüt über die Kurzdistanz feiern. Damals wurde das Rennen wegen Wetterkapriolen jedoch auf eine Sprintdistanz verkürzt. In Aqaba klappte es nun mit Kochs Kurzdistanz-Premiere. Und wie. Die Griesheimerin gewann nach 2:04:22 Stunden vor der Polin Marta Lagownik (plus sieben Sekunden). Der dritte Rang ging an Lena Meißner (2:06:36 Stunden). Für Koch, die in 34:44 Minuten die schnellste 10-Kilometer-Zeit lief, war es der zweite Erfolg in einem Continental-Cup-Rennen in diesem Jahr nach dem Sieg in Tartu über die Sprintdistanz.

Ihr Freund Valentin Wernz musste sich im Rennen der Männer nur Felix Duchampt geschlagen geben. Der Franzose, 2017 Sieger des Rennens der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga in Tübingen, gewann den Wettbewerb nach 1:49:54 Stunden und hatte dabei 20 Sekunden Vorsprung auf Wernz. Tim Hellwig (Saarbrücken) belegte Rang neun.


Zurück