Dieter und Arnold verteidigen Titel

26.08.2019 10:12 von Thorsten Eisenhofer

Ralf Arnold aus Mannheim und Lena Dieter aus Viernheim haben am Samstag bei den Deutschen Meisterschaften Para Triathlon im Supersprint (400 Meter Schwimmen, 10 Kilometer Radfahren, 2,5 Kilometer Laufen) in Viernheim ihre Goldmedaille aus dem Vorjahr verteidigt.

Dieter (PTVI) sicherte sich bei den Titelkämpfen, die im Rahmen des von ihrem Verein TSV Amicitia Viernheim organisierten V-Card Triathlon ausgetragen wurden, den achten Titel über die Supersprint-Distanz in Serie. Sie benötigte am Samstag 40:10,99 Minuten und holte sich damit ihren dritten DM-Titel in diesem Jahr nach dem Erfolg über die Kurzdistanz am Chiemsee und die Sprintdistanz in Hamburg.

Für Ralf Arnold (MTG Mannheim) war es bei seinem ersten DM-Rennen in diesem Jahr der erste Erfolg. Er gewann den Titel in der Klasse PTVI in einer Zeit von 37:19,52 Minuten. Für Arnold war es der vierte Deutsche Meistertitel im Supersprint in den vergangenen fünf Jahren. Den vierten Titel in Serie gewann Ingo Beckert in der PTS 4 (48:58,21). Er setzte sich vor Markus Schlüter (Hermer Triathlon Team 11/52:21,07) durch. Schlüter ist dieses Jahr bereits Deutscher Vizemeister über die Sprintdistanz geworden.

Zweiter DM-Titel 2019 für Jochen Wier

Jochen Wier (SRH Campus/PTS 2) sicherte sich nach dem Erfolg über die Kurzdistanz auch den Titel über die Supersprintdistanz. Er finishte in Viernheim nach 42:33:51 Stunden. Weitere DM-Titel gingen an Björn Maas (SV Gladbeck 1913/48:29,02 Stunden) in der PTS 3 und Adam Karas (Tri-Geckos Dortmund) in der PTS 5. Karas beendete sein Rennen nach 35:01,86 Minuten – und damit mit der schnellsten Zeit aller DM-Teilnehmer.

Zweite in der PTVI wurde Luise Dieter (TSV Amicitia Viernheim/53:01,14).


Zurück