Lindemann peilt Top-Ten-Platzierung an

07.03.2019 11:32 von Thorsten Eisenhofer

Mit Laura Lindemann (Potsdam), Jonas Schomburg (Langenhagen) und Lasse Lührs (Alicante) starten drei Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) am Freitag (8. März) beim ersten Rennen des Jahres der World Triathlon Series (WTS) in Abu Dhabi (Vereinigte Arabische Emirate). Die Wettbewerbe werden über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) ausgetragen. Die Männer starten um 11 Uhr deutscher Zeit, die Frauen um 13 Uhr. Am Samstag (9 Uhr) findet dann das Mixed Relay statt. Hier geht es für das deutsche Team darum, Punkte für die Olympia-Qualifikation zu sammeln.

Lindemann will sich gegenüber dem Vorjahr noch weiter verbessern

Im Vorjahr belegte Laura Lindemann in Abu Dhabi den sechsten Platz im Einzelrennen. Dieses Ergebnis will die 22-Jährige am Freitag bestätigen - und im besten Fall noch verbessern. „Natürlich ist das erste richtige Rennen des Jahres immer ein bisschen aufregend“, sagt Lindemann und fügt an: „Aber für mich kann nur eine Top-Ten-Platzierung das Ziel sein. Das ist auch mein Anspruch. Ich habe mich im Vergleich zum Vorjahr verbessert. Es wäre natürlich schön, das auch in der Ergebnisliste bestätigt zu sehen und das Ergebnis aus dem Vorjahr zu toppen.“

Für Lindemann geht es auch darum, in Abu Dhabi weitere Punkte im Hinblick auf die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio zu sammeln. Die deutsche Meisterin liegt im Olympic Qualification Ranking (OQR) derzeit auf Rang acht und ist damit die aussichtsreichste deutsche Triathletin für einen Start in Tokio.

Schomburg will gute Form bestätigen

Wie Lindemann ist auch Jonas Schomburg vor zwei Wochen bei den Super-League-Rennen in Singapur gestartet. Er überzeugte mit Rang sieben. Für den 25-Jährigen ging es von dort direkt nach Abu Dhabi. „Ich habe mich von den Wettkämpfen der Super League gut erholt und fühle mich gut vorbereitet“, sagt Schomburg und fügt an: „Ich würde gerne meine derzeitige gute Form noch einmal zeigen und ein gutes Rennen machen.“

Lührs will viel mitnehmen

„Ich habe mir kein Platzierungsziel für das Einzelrennen gesetzt“, sagt Lasse Lührs. „Die WTS ist immer noch eine Liga, in der ich viel lernen kann. Aber natürlich hätte ich nichts gegen eine Platzierung unter den ersten 20 einzuwenden.“ Der 22-Jährige hatte im Februar mit einer Entzündung im Sprunggelenk zu kämpfen und bestreitet in Abu Dhabi seinen ersten Wettkampf des Jahres.

Team will Punkte für Tokio sammeln

Einen Tag später geht es für die DTU-Athleten dann darum, im Mixed Relay mit einer möglichst guten Platzierung die Chancen auf eine Olympia-Teilnahme zu erhöhen. Die deutsche Mannschaft liegt im ITU Mixed Relay Olympic Qualification Ranking derzeit auf Rang acht. Die ersten sieben Teams qualifizieren sich sicher für Olympia – allerdings ist der derzeitige Siebte Japan als Gastgeber direkt qualifiziert. „Wir müssen Gas geben, wir brauchen Punkte im Hinblick auf die Olympia-Qualifikation. Die Zielsetzung muss daher ein Platz unter den ersten sechs sein“, sagt Lührs.

DTU-Bundestrainer Faris Al-Sultan zuversichtlich

„Die Stimmung ist gut, alle Athleten sind fit und die Strecke und Organisation machen einen tollen Eindruck“, sagt DTU-Bundestrainer Faris Al-Sultan: „Ich bin schon etwas aufgeregt, wie sich die Truppe so schlägt. Fast alle Weltklasseathleten sind da. Die Rennen sind also eine echte Standortbestimmung.“

Staffelbesetzung noch offen

Die Besetzung der Staffel wird nach dem Einzelrennen am Freitag entschieden. Neben den drei Einzelstartern kommen Valentin Wernz (Saarbrücken), Lena Meißner (Neubrandenburg) und Nina Eim (Itzehoe) für einen Start in Frage.

Alle Rennen werden per Livestream auf triathlonlive.tv übertragen.


Zurück