Nieschlag peilt Top-Platzierung an

17.05.2019 13:52 von Thorsten Eisenhofer

Beim Triathlon-Weltcup in Cagliari (Italien) über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) sind am Samstag (18. Mai) neun Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) dabei. Aussichtsreichster Starter auf eine Top-Platzierung dürfte nach den Resultaten der vergangenen Wochen Justus Nieschlag (Lehrte) sein.

Der 27-Jährige, der vor zwei Wochen das Weltcup-Rennen in Madrid gewonnen hat, hat nach Platz vier 2017 (mit der schnellsten Laufzeit) zudem gute Erinnerungen an den Wettbewerb auf Sardinien und sagt: „Ich möchte auch in Cagliari ganz vorne mit dabei sein.“

Nieschlag freut sich auf Duell mit Alistair Brownlee

Nieschlag, der in einem Interview diese Woche über die Gründe seines guten Saisonstarts mit zwei Podestplätzen bei Weltcuprennen gesprochen hat, trifft in Cagliari unter anderem auf den zweimaligen Olympiasieger Alistair Brownlee (Großbritannien). „Er ist bekannt dafür, Dynamik ins Rennen zu bringen. Mein Ziel ist es daher, mit Brownlee in einer Radgruppe zu sein, um am Ende eine gute Platzierung zu erreichen.“

Neben Nieschlag starten auch Jonathan Zipf (Nürnberg), Gabriel Allgayer (München) und Johannes Vogel (Potsdam) in dem Rennen, das am Samstag um 12.30 Uhr beginnt. Für Allgayer und Vogel ist es jeweils der zweite Start in einem Weltcup-Wettbewerb in diesem Jahr.

Wie schlagen sich die deutschen Frauen?

Bei den Frauen sind aus deutscher Sicht Anja Knapp (Dettingen), Nina Eim (Itzehoe), Carolin Pohle, Bianca Bogen (beide Leipzig) undLena Meißner (Neubrandenburg) dabei. Mit einer Top-Ten-Platzierung (für U23-Athletinnen Top 15) würde die Qualifikation für Rennen der World Triathlon Series (WTS) herausspringen. Als Favoritinnen gehen die beiden Britinnen Jodie Stimpson und Sophie Coldwell ins Rennen, das um 10.30 Uhr beginnt.


Zurück