Para-Weltcup mit Christiane Reppe

18.10.2019 07:57 von Thorsten Eisenhofer

Beim Para-Triathlon-Weltcup im portugiesischen Funchal sind vier deutsche Athleten dabei. Die besten Chancen auf eine gute Platzierung hat sicherlich Christiane Reppe (Dresden), die Europameisterin und WM-Dritte in der Klasse PTWC.

Reppe liegt im Ranking für die Paralympischen Spiele kommendes Jahr in Tokio (Japan) in ihrer Klasse auf dem zweiten Rang. Ein Tokio-Ticket erhalten die ersten neun. Für die 32-Jährige geht es in Funchal daher weniger darum, ihre Ausgangslage in dem Klassement weiter zu verbessern. Ziel ist es vor allem, Erfahrung zu sammeln. „Christiane ist vor einem Jahr erst eingestiegen. Sie braucht Praxiserfahrung. Wettkämpfe sind für sie das beste Training“, sagt Para-Bundestrainer Tom Kosmehl. Die Paralympics-Siegerin von 2016 im Handbike hat vor einem Jahr in Funchal ihre Premiere im Para-Triathlon gefeiert (und gewann das Rennen).

Benjamin Lenatz auf Punktejagd

Um Punkte für die Paralympics-Qualifikation geht es in Funchal für Benjamin Lenatz (Radevormwalde) und Antonio Daniel Müller (beide PTWC). Für Lenatz lief es bei EM und WM aufgrund einer Krankheit im Vorfeld nicht so wie gewünscht. Er zeigte aber beim Weltcup in Alanya (Türkei) vor zwei Wochen mit Rang drei aufsteigende Form. „Er hat eine lange Saison hinter sich, hat bereits im Februar das erste Rennen absolviert“, sagt Kosmehl und fügt an: „Er gibt alles für Tokio, will sich qualifizieren. Dafür braucht er noch Punkte.“

Müller belegte in Alanya Rang fünf. „Damit war er nicht ganz zufrieden“, sagt Kosmehl. Allerdings kam Müllers Handbike auch erst fünf Stunden vor dem Start an – alles andere als eine entspannte Vorbereitung auf den Wettkampf. Mit einer entspannteren Vorbereitung ist vielleicht der eine oder andere Platz weiter vorne möglich. „Antonio und Benjamin traue ich das Podium zu“, sagt Kosmehl.

Für Lena Dieter (PTVI) ist es der zweite Start in dieser Saison in einem Weltcuprennen. In Besancon (Frankreich) wurde sie disqualifiziert, nun soll es besser laufen. Paralympics-Sieger Martin Schulz (Leipzig) ist nicht am Start. Der Vize-Weltmeister hat diese Woche bereits mit dem Training für die kommende Saison begonnen.


Zurück