Podestplatzierung in China?

20.09.2019 09:49 von Thorsten Eisenhofer

Mit Jonas Schomburg (Langenhagen) und Lasse Lührs (Alicante) haben zwei Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) am Samstag (8.30 Uhr Ortszeit, 2.30 Uhr deutscher Zeit) beim Weltcup im chinesischen Weihai gute Chancen auf eine vordere Platzierung. Schomburg geht mit der Startnummer eins in das Rennen, Lührs mit der Nummer sechs. Zudem ist Fabian Reuter (Griesheim) dabei.

Die deutschen Athleten treffen bei dem über die Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) ausgetragenen Rennen unter anderem auf Joao Silva (Portugal), der Anfang August in Berlin bei den Finals und dem darin integrierten Bundesligarennen vor Schomburg und Lührs das Ziel erreichte.

Schomburg ist der konstanteste deutsche Athlet in diesem Jahr in internationalen Rennen mit insgesamt sieben Top-20-Platzierungen in Wettbewerben der World Triathlon Series (WTS). Im Weltcup ist der 25-Jährige 2019 bislang zweimal gestartet – in Madrid belegte er Anfang Mai Rang neun. Nun gehört er in Weihai zu den Aspiranten auf den Sieg.

Im Vorjahr war Schomburg in Weihai 13. Das Podium als Vierter verpasste Lasse Lührs damals nur um zehn Sekunden. Nun geht es dem 23-Jährigen nach nicht optimalen Ergebnissen in den letzten beiden Rennen um Wiedergutmachung. „Nach den beiden enttäuschenden Rennen in Tokio und Lausanne würde ich meine Saison gerne mit einem guten Rennen abschließen“, sagt Lührs: „Ich glaube, ich konnte die Formkurve der letzten drei Wochen noch einmal drehen, denn mit den Trainingsergebnissen in der Vorbereitung auf den Weltcup bin ich wirklich zufrieden.“

Fabian Reuter feiert in China sein Weltcup-Debüt. Deutsche Frauen sind in Weihai nicht am Start. Die Rennen werden im Livestream auf www.triathlonlive.tv übertragen.


Zurück