Rang zwei für Schulz, Platz zehn für die Staffel

19.08.2019 14:37 von Thorsten Eisenhofer

Der Para-Triathlet Martin Schulz (Leipzig) hat beim Para-Triathlon-Weltcup in Tokio Rang zwei belegt und damit für ein weiteres gutes Ergebnis von Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) bei Wettbewerben in der japanischen Hauptstadt rund ein Jahr vor den Olympischen und Paralympischen Spielen gesorgt.

Schulz musste sich am Samstag im Wettkampf der Klasse PTS5 nur dem Kanadier Stefan Daniel geschlagen geben, seinem Hauptkonkurrenten im Kampf um die Goldmedaille bei den Paralympischen Spielen im kommenden Jahr an selber Stelle. Der Paralympics-Sieger von 2016 hatte nach 2,5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen rund zwei Minuten Rückstand auf Daniel, der in 53:17 Minuten gewann. Das Schwimmen wurde aufgrund schlechter Wasserqualität durch einen 2,5 Kilometer-Lauf ersetzt.

Für Schulz war es der zweite Start bei einem Para-Triathlon-Weltcup-Rennen in diesem Jahr. Mitte Juni hatte er den Wettbewerb in Besancon (Frankreich) gewonnen. In der World Paratriathlon Series (WPS) hat der 29-Jährige 2019 einen Sieg und einen zweiten Platz erreicht.

Deutschland auf Rang zehn im Mixed Relay

Die deutsche Triathlon-Nationalmannschaft hat am Sonntag (18. August) im Mixed-Relay-Wettbewerb in Tokio den zehnten Rang belegt. Laura Lindemann (Potsdam), Valentin Wernz (Saarbrücken), Nina Eim (Itzehoe) und Jonas Schomburg (Langenhagen) hatten nach 1:29:01 Stunden rund zweieinhalb Minuten Rückstand auf die Spitze. Der Sieg ging an Frankreich. Dorian Coninx setzte sich im Zielsprint ganz knapp gegen den Briten Alex Yee durch. Rang drei ging an die USA.

Deutschland bleibt im Olympic Qualification Ranking auf dem sechsten Platz. Die ersten sieben Nationen dieses Klassements qualifizieren sich für die Olympischen Spiele im kommenden Jahr.

Lindemann und Schomburg nehmen Olympia-Ticket mit nach Hause

Lindemann und Schomburg hatten sich zuvor in Tokio das Einzelticket für einen Olympiastart gesichert. Lindemann belegte am Donnerstag beim Olympischen Testwettkampf Rang sechs, Schomburg am Freitag Platz zehn.


Zurück