Rookie-Projekt 2019: Die Radstrecke

07.05.2019 13:12 von Thorsten Eisenhofer

Das Radfahren ist im Vergleich zum Schwimmen und Laufen sicherlich die anspruchsvollste Disziplin beim Berlin City Triathlon. Die Strecke hält nämlich ein paar Überraschungen parat: Zum einen führt sie fast die gesamte Zeit über durch den Wald – was man in Berlin nicht unbedingt erwartet. Zum anderen hat sie ein paar Höhenmeter parat, was man für einen Triathlon in Berlin ebenfalls nicht unbedingt erwartet. Zum Grunewaldturm geht es rund 80 Höhenmeter nach oben, kurz vor dem Olympiastadion folgen dann am Glockenturm noch einmal 50, 60 Höhenmeter.

Am Grunewaldturm gab es 1987, zur 750 Jahrfeier von Berlin, eine Bergwertung bei der Tour de France, der bekanntesten Radsportrundfahrt der Welt. Auf der zweiten Etappe der Frankreich-Rundfahrt wurde damals die Havelchaussee entlang gefahren und dann ging es hinauf auf den Grunewaldturm. Die Streckenführung verlief also auf einem Teil der heutigen Strecke des Berlin City Triathlons - wenn auch in umgekehrter Richtung.

Der Anstieg zum Grunewaldturm, der Anstieg zum Glockenturm, das sind nicht gerade wenige Höhenmeter auf solch einer kurzen Radstrecke wie es diejenige beim Berliner City Triathlon ist. Gegebenenfalls sollte man in sein Vorbereitungstraining also das Erklimmen von ein paar Hügeln (oder Bergen) mit dem Fahrrad einbauen, um im Wettkampf nicht mit ungewohnten Belastungen auf ungewohnten Terrain kämpfen zu müssen.

Tipp: Die Strecke vorher abfahren

Was man auch beachten sollte: Kurz vor dem letzten Anstieg ist der Asphalt der Straße nicht so gut. Das heißt: aufmerksam fahren. Und auf dem letzten Abschnitt der Radstrecke folgt dann noch eine Kopfsteinpflaster-Passage.

Dies alles in der Theorie zu wissen, ist gut. Was noch besser ist: es in der Praxis testen. Ein wichtiger und hilfreicher Tipp ist deshalb: Wer schon am Vortag des Rennens oder einige Tage zuvor anreist oder aus der Region Berlin stammt, sollte die Zeit im Vorfeld des Triathlons auf jeden Fall nutzen und die Radstrecke einmal abfahren.


Zurück