Super League: Schomburg will ins Finale

27.09.2019 08:52 von Thorsten Eisenhofer

Mit Jonas Schomburg (Langenhagen) ist am Wochenende ein Athlet der Deutschen Triathlon Union (DTU) dabei, wenn die Super League in Jersey (im Ärmelkanal gelegen) in die neue Saison startet. Die Rennen werden im sogenannten Enduro-Format ausgetragen. Bei den Halbfinals am Samstag sind die drei Disziplinen (300 Meter Schwimmen, 4 Kilometer Radfahren, 1,6 Kilometer Laufen) jeweils zwei-, bei den Finals am Sonntag jeweils dreimal in Folge zu absolvieren.

Schomburg war schon in der vergangenen Saison der Super League dabei und belegte in der Gesamtwertung Rang neun. „Ich bin wirklich froh, in der Super League zu starten und die deutschen Farben zu vertreten. Es ist die Champions League der Kurzdistanz“, sagt der 25-Jährige und fügt an: „Ziel ist das Finale am Sonntag. Dann ist alles möglich. Die lange Saison merke ich schon, aber den anderen wird es nicht anders ergehen.“

Die Halbfinals finden am Samstag ab 17 Uhr deutscher Zeit (live zu sehen auf https://superleaguetriathlon.com/watch-live/), die Finals am Sonntag um 17 Uhr deutscher Zeit (diese werden zudem auch im Livestream auf triathlonlive.tv übertragen) statt. Die Frauen starten am Samstag und Sonntag jeweils ab 15 Uhr (ohne deutsche Beteiligung).

Nachwuchs am Samstag gefordert

Den Auftakt in die Super League machen am Samstag (ab 8.30 Uhr deutscher Zeit) die Rennen der Junioren/Juniorinnen und der Jugend, die über die gleichen Distanzen wie die Profis starten. Bei den Junioren messen sich aus deutscher Sicht Simon Henseleit (Landesverband Bayern) und Jonas Osterholt (Nordrhein-Westfalen) sowie bei den Juniorinnen Selina Klamt (Brandenburg) und Lara Ungewickell (Berlin) mit internationaler Konkurrenz. In der Jugend sind Janne Büttel (Berlin), Justus Töpper (Sachsen) und Luis Steiert (Bayern) dabei.

Für Henseleit ist es ein neues Wettkampfformat. „Ich hoffe auf eine gute Platzierung“, sagt der Deutsche Juniorenmeister und fügt an: „Ich werde auf jeden Fall bis zum Schluss darum kämpfen, das Rennen zu gewinnen, denn auf den Sieger wartet ein Ticket für das Rennen der Elite beim nächsten Super-League-Event.“

Auch Ungewickell blickt dem Rennen mit Vorfreude entgegen: „Ich hoffe, der Saison in Jersey einen guten Abschluss verleihen zu können. Ich bin sehr gespannt auf den Wettkampf, das Format liegt mir ganz gut.“ Und Klamt sagt: „Ich hoffe auf einen guten Saisonabschluss. Umso weiter vorne ich am Ende rauskomme, desto glücklicher bin ich.“


Zurück