Simon Henseleit EM-Siebter

02.06.2019 11:27 von Thorsten Eisenhofer

Simon Henseleit (Landesverband Bayern) hat bei den Triathlon-Europameisterschaften im niederländischen Weert am Samstag im Rennen der Junioren den siebten Platz belegt. Er überzeugte bei seinem internationalen Debüt damit genauso wie am Tag zuvor seine Schwester Franca, die Achte geworden war. Henseleit benötigte beim Sieg von Paul Georgenthun (Frankreich/49:04 Minuten) über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) exakt 30 Sekunden mehr als der neue Europameister und sicherte sich durch seine Platzierung das Ticket für die Junioren-WM.

"Ich bin sehr zufrieden, es war ein hartes Rennen", sagte Henseleit, der als Erster auf die Laufstrecke ging, ein paar Konkurrenten ziehen lassen musste und in einem spannenden Schlussspurt um Rang sechs nur knapp unterlag.

Osterholt auf Rang 22

Jonas Osterholt (Nordrhein-Westfalen) als 22. und Nick Ziegler (Saarland) als 30. sicherten der Deutschen Triathlon Union (DTU) zudem zwei weitere Startplätze bei der WM, die bei den Deutschen Junioren-Meisterschaften in Grimma vergeben werden. Rico Bogen (Sachsen) kam als 49. in das Ziel.

Max Schwetz auf Rang neun

Die beste Platzierung aus deutscher Sicht bei der Elite über die Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) gelang Maximilian Schwetz (Bous) als Neunter (1:36:32 Stunden), der rund 30 Sekunden Rückstand auf Bronzemedaillengewinner Jelle Geens (Belgien/1:35:56) hatte. Die Platzierungen der weiteren Deutschen: Jonas Breinlinger (Saarbrücken) wurde 27. und Lasse Lührs (Alicante) belegte Rang 44. Den EM-Titel gewann Alistair Brownlee (Großbritannien) in 1:35:01 Stunden.


Zurück