Spannende Rennen bei Nachwuchs-Duathlon-DM

06.05.2019 16:24 von Thorsten Eisenhofer

Franka Rust (RSC Lüneburg Triathlon) hat bei den Deutschen Duathlon-Meisterschaften für den Nachwuchs in Weyhe souverän den Titel in der Altersklasse der weiblichen Jugend A gewonnen. Ihr Pendant in der männlichen Jugend A heißt Till Kramp (SC Neubrandenburg), der dank eines starken zweiten Laufes mit acht Sekunden Vorsprung vor Janne Büttel (Weltraumjogger Berlin) siegte.

Rust siegt mit fünf Minuten Vorsprung

Rust hatte im vergangenen Jahr den zweiten Platz in der weiblichen Jugend A belegte und kletterte nun einen Rang auf dem Podium nach oben. Sie überzeugte über die Distanzen 5 Kilometer Laufen, 20 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen vor allem auf dem Rad, wo sie rund drei Minuten auf die am Ende Zweitplatzierte Emily-Lucy Köpper (TSV 1880 Gera-Zwötzen) herausarbeitete. Auch in den beiden Läufen über 5 und 2,5 Kilometer war Rust die Schnellste und gewann bei kühlen Temperaturen und frischem Wind mit über fünf Minuten Vorsprung (1:02:33 Stunden). Rang drei ging an Leann Naima Dietzel (SG Wasserratten Norderstedt).

Enges Rennen in der männlichen Jugend A

In der männlichen Jugend A führten Kramp und Büttel das Rennen lange Zeit zusammen an, wechselten zweimal gemeinsam, ehe sich Kramp auf den letzten 2,5 Kilometern absetzen konnte und in 55:14 Minuten den Titel gewann. Rang drei belegte Fabian Schönke (RSC Lüneburg Triathlon), der deutsche B-Jugend-Meister des Vorjahres.

Jakob von Müller souverän

Auf ihn folgt Jakob von Müller (SC DHfK Leipzig Triathlon), der sich nach 29:08 Minuten über die Distanzen 2 Kilometer Laufen, 10 Kilometer Radfahren und 1 Kilometer Laufen durchsetze. Rund eine halbe Minute Rückstand hatte der Zweite Julius Laudagé (Steuler Trikids RSG Montabaur). Rang drei ging an Philipp Klein (stimmel sports Team by Lehvoss Group). Simeon Schumann (TSV Cottbus) belegte wie im Vorjahr Rang vier.

Bierbrauer gewinnt dank ihrer Laufstärke

In der weiblichen Jugend B gelang Rebecca Bierbrauer (Tri Post Trier) der Sprung von Rang fünf im Vorjahr auf Rang eins in diesem Jahr. Sie setzte sich über die gleiche Distanz wie die Jungs nach 31:52 Minuten mit vier Sekunden Vorsprung vor Johanna Uherek (Triathlon Team DSW Darmstadt) durch. Uherek war im Laufen jeweils langsamer als Bierbrauer, auf dem Rad fuhr sie dagegen über eine halbe Minute heraus. Dritte wurde Kira Lindner (Verein aktive Freizeit).

Die Mannschaftswertung der männlichen Jugend B bei dem gut organisierten Wettkampf in Norddeutschland ging an den Rheinland-Pfälzischen Triathlon Verband (Laudagé, Klein, Laurin Krüger) und in der weiblichen Jugend B an den Triathlon Verband Niedersachsen (Emma Langer, Leonie Pfeiffer, Finja Loges). In der männlichen Jugend A setzte sich die Schleswig-Holsteinische Triathlon Union mit Junias Groth, Pelle Springer und Lasse Fitschen durch.

Spannendes Duell bei den Junioren

Bei den Junioren setzte sich in einem spannenden Duell über die Distanzen 5 Kilometer Laufen, 21 Kilometer Radfahren und 2,5 Kilometer Laufen Alexander Kull (HSV Weimar) in 54:51 Minuten vor Mika Noodt (VfL Wolfsburg) durch, der fünf Sekunden später ins Ziel kam. Rang drei belegte Rico Bogen (SC DHfK Leipzig Triathlon). Noodt gewann mit seinen Teamkollegen Fabian Voß und Peter W. Spiekermann vom Triathlon Verband Niedersachsen die Mannschaftswertung.

Bei den Juniorinnen kam die laufstärkere Jana Millat (TC Fiko Rostock) in 1:04:42 Stunden mit 18 Sekunden Vorsprung vor Lea van Beek (SV Bremen 10) ins Ziel, die auf dem Rad fast eineinhalb Minuten schneller unterwegs gewesen war. Helen Eichholz (1. TCO Die Bären) wurde Dritte.


Zurück