Triathlon Deutschland ist unterwegs 30.8. bis 1.9.

29.08.2019 15:20 von Thorsten Eisenhofer

Sechs Deutsche beim Grand Final in Lausanne

Sechs deutsche Athleten sind am Samstag (31. August) dabei, wenn in Lausanne (Schweiz) das Grand Final der World Triathlon Series (WTS), das abschließende Rennen der WM-Serie, ansteht. Der Wettbewerb der Männer beginnt um 14.21 Uhr. Die Frauen starten um 17.06 Uhr (jeweils im Livestream auf www.triathlonlive.tv). Es geht jeweils über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen). Laura Lindemann strebt eine Top-acht-Platzierung an, Jonas Schomburg will sich im Ranking noch ein bisschen nach vorne arbeiten. Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier.

Schaufler strebt Medaille bei U23-WM an

Für die Athleten der Altersklasse U23 steht in Lausanne der Kampf um die Weltmeisterschaft an. Das Rennen der Frauen beginnt am Freitag (30. August) um 12 Uhr, das der Männer um 15 Uhr. Gute Chancen auf eine gute Platzierung hat Triathlon-Rückkehrerin Lisa Tertsch (Darmstadt). Bei den Männern peilt Jannik Schaufler (Saarbrücken) eine Medaille an. Zudem starten aus deutscher Sicht Lena Meißner (Neubrandenburg) und Johannes Vogel (Rostock), der uns seine Ziele im Interview verraten hat. Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier.

Henseleit will unter die Top Ten

Sechs Nachwuchsathleten vertreten die Deutsche Triathlon Union (DTU) bei den Junioren-Weltmeisterschaften in Lausanne (Schweiz) – alle sechs starten erstmals bei einer WM. Die Wettbewerbe über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) beginnen am Freitag (30. August) um 8 Uhr (Juniorinnen) und um 10 Uhr (Junioren). Die größten Hoffnungen auf eine gute Platzierung beim Nachwuchs liegen auf Simon Henseleit (Landesverband Bayern), der ein Top-Ten-Ergebnis als Ziel ausgegeben hat. Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier, zudem gibt es Interviews Mit Selina Klamt und Alexander Kull.

Große AK-Nationalmannschaft auf Medaillenjagd

143 Altersklassen-Athleten werden die Deutsche Triathlon Union (DTU) bei den Weltmeisterschaften in Lausanne (Schweiz) vom 29. August bis 1. September vertreten. Für sie geht es in der Stadt am Genfersee über die Sprint- (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) und/oder Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) am Samstag (31. August) und Sonntag (1. September) um Medaillen und gute Platzierungen. Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier.

Schulz und Reppe als Medaillenhoffnungen

Mit den Medaillenhoffnungen Martin Schulz (Leipzig), dem Paralympics-Sieger von 2016, und Umsteigerin Christiane Reppe (Dresden) sowie drei weiteren Sportlern gehen die deutschen Para-Triathleten in die Weltmeisterschaften in Lausanne. Die Para-Rennen finden am Sonntag, 1. September, ab 14 Uhr statt. „Wenn es drei Medaillen werden, mache ich riesige Freudensprünge“, sagt Bundestrainer Tom Kosmehl. Ein Interview mit ihm lest ihr hier.Und hier findet ihr den ausführlichen Vorbericht.

Meisterschaftsfinale in Zweiter Bundesliga Süd

Ein ganz enger Kampf um den Titel bei den Frauen, eine nicht ganz so enge Entscheidung bei den Männern. Das ist die Ausgangslage vor dem letzten Rennen der Saison der Zweiten Triathlon-Bundesliga Süd am Sonntag (1. September) in Baunatal. Wie schon der Wettbewerb eine Woche zuvor in Viernheim, wird auch das Rennen in Nordhessen als Teamsprint (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) ausgetragen. Die Frauen starten ab 12.45 Uhr, die Männer beginnen ab 13.35 Uhr.Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier.

Viele deutsche Profis beim Ironman 70.3 Zell am See auf der Startliste

Für den Ironman 70.3 Zell am See (Österreich) am Sonntag (1. September) haben aus deutscher Sicht unter anderem Franz Löschke, in der Vorwoche Dritter über die Mitteldistanz in Vichy (Frankreich), Florian Angert, Marcus Liebelt sowie die Bundesligastarter Ruben Zepuntke, Frederic Funk, Jan Stratmann und Aljoscha Willgosch gemeldet. Bei den Frauen stehen Anja Ippach, Svenja Thoes und Daniela Bleymehl auf der Startliste.


Zurück