Triathlondeutschland unterwegs 31. Mai-2. Juni

30.05.2019 16:00 von Thorsten Eisenhofer

Sieben Elite-Athleten bei EM

Sieben deutsche Elite-Athleten vertreten bei den Europameisterschaften über die Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) in Weert (Niederlande/31. Mai bis 2. Juni) die Deutsche Triathlon Union (DTU). Die besten Chancen auf eine gute Platzierung haben wohl Lasse Lührs (Alicante) undNina Eim (Itzehoe), die beide mit der Empfehlung eines zweiten Ranges bei einem Weltcup-Rennen in die Niederlande reisen. Das Rennen der Frauen findet am Freitag, 31. Mai, dass der Männer am Samstag, 1. Juni (jeweils 18 Uhr), statt. Am 2. Juni (16 Uhr) folgt dann das Mixed Relay. Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier.

Nachwuchs peilt Staffel-Medaille an

Für die acht Junioren der DTU geht es bei den Europameisterschaften in Weert (Niederlande) über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) vom 31. Mai bis 2. Juni vor allem darum, Erfahrung zu sammeln. Sechs der acht Athleten sind zum ersten Mal bei einer internationalen Meisterschaft dabei. Die eine oder andere Top-15-Platzierung erwartet Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Moeller in den Einzelrennen (Juniorinnen Freitag, Junioren Samstag, jeweils 16 Uhr) allerdings schon. Höher sind die Erwartungen im Mixed Relay am Sonntag (13.30 Uhr). „Wir wollen dort eine sehr gute Platzierung machen und eine Medaille holen“, sagt Moeller. Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier.

Großes Deutsches Altersklassen-Team in Weert

104 Athleten der deutschen Altersklassen-Nationalmannschaft vertreten die Deutsche Triathlon Union (DTU) bei den ETU Europameisterschaften über die Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) im niederländischen Weert, die vom 31. Mai bis 2. Juni stattfinden. Damit ist das deutsche Team deutlich größer als bei der Kurzdistanz-EM vor einem Jahr. Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier.

1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga startet in neue Saison

Am Samstag (1. Juni) startet die 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga mit den Rennen im Kraichgau (Frauen um 18.30 Uhr, Männer um 20 Uhr) in die neue Saison. Favoriten auf den Tagessieg in Ubstadt-Weiher sind bei den Männern und bei den Frauen die Mannschaften des EJOT-Teams TV Buschhütten, die zugleich die Titelverteidiger sind und die mit den bereits genannten international hochdekorierten Athleten nach Ubstadt-Weiher kommen. Einen ausführlichen Vorbericht lest ihr hier.

Jan Frodeno startet im Kraichgau

Einen Tag nach dem Bundesligarennen findet in Ubstadt-Weiher am Sonntag (2. Juni) der Ironman 70.3 Kraichgau statt. Mit dabei ist Vorjahressieger Jan Frodeno. Der Olympiasieger von 2008 trifft unter anderem auf Markus Rolli, Zweiter 2017, und Bart Aernouts (Belgien). Bei den Frauen fehlt die Vorjahressiegerin Laura Philipp aufgrund einer Knochenverletzung. Dabei sind Jenny Schulz und Anna-Lena Pohl, die unter anderem auf Alexandra Tondeur (Belgien) treffen, die im Vorjahr zwei dritte Ränge bei Ironman-70.3-Rennen belegte. Beim Ironman 70.3 Switzerland (Sonntag, 2. Juni) stehen einige Deutsche auf der Startliste, unter anderem Michael Raelert, Andi Boecherer und Nils Frommhold sowie Svenja Thoes und Anne Reischmann.

Kienle und Bleymehl bei „The Championship“

Ironman-Konkurrent Challenge Family hat am Sonntag (2. Juni) in Samorin (Slowakei) „The Championship“ im Programm. Bei den Titelkämpfen über die Mitteldistanz stehen unter anderem Sebastian Kienle, Frederic Funk, Florian Angert, Andreas Dreitz und Maurice Clavel auf der Startliste, die beispielsweise auf Ben Kanute (USA) und Cameron Wurf (Australien) treffen. Bei den Frauen sind aus deutscher Sicht unter anderem Daniela Bleymehl, die sich vor zwei Wochen den Titel des DTU-Deutschen Meisters über die Mitteldistanz sichern konnte, und Anja Ippach dabei.


Zurück