Triathlon Deutschland war unterwegs 22./23. Juni

24.06.2019 13:55 von Thorsten Eisenhofer

Lisa Tertsch gewinnt Weltcuprennen in Antwerpen

Und wieder gab es starke Ergebnisse der Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) bei einem Weltcuprennen in diesem Jahr – diesmal glänzten vor allem die Frauen: In Antwerpen (Belgien) gewann Lisa Tertsch über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) vor ihrer Potsdamer Trainingskollegin Laura Lindemann. Nina Eim (Itzehoe) belegte Rang sechs. Bei den Männern schaffte es Jonas Breinlinger (Saarbrücken) als Achter in die Top Ten. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.

Lina Völker in Marokko erfolgreich

Lina Völker (Saarbrücken) hat das Continental-Cup-Rennen in Larache (Marokko) über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) gewonnen. Völker setzte sich beim Radfahren von der Konkurrenz ab, konnte ihren Vorsprung auf der Laufstrecke verteidigen und siegte nach 1:05:58 Stunden. Es war Völkers erster Erfolg in einem Continental-Cup-Rennen. Bei den Männern zeigt Linus Stimmel mit Rang sechs aufsteigende Form. Er schaffte damit die Weltcup-Qualifikation. Fabian Reuter belegte Rang 13. Es gewann der Spanier Carlos Oliver Vives (57:57 Minuten).

Siege für Potsdam und Buschhütten

Triathlon Potsdam bei den Männern und das EJOT Team TV Buschhütten bei den Frauen haben das zweite Rennen der Saison der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga am Sonntag (23. Juni) in Düsseldorf gewonnen. Die Potsdamer Männer setzten sich über die Sprintdistanz(750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) vor dem favorisierten EJOT Team Buschhütten und dem Überraschungsdritten REA Card Team TuS Griesheim durch. Bei den Frauen gelang den ProAthletes KTT 01 und dem SFF Bonn Team artegic der durchaus überraschende Sprung auf das Podium bei den im Rahmen des Düsseldorf Triathlon ausgetragenen Rennen. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.

Siege für Darmstadt und Würzburg

Das Triathlon Team DSW Darmstadt II bei den Männern und der SV Würzburg 05 bei den Frauen haben am Samstag (22. Juni) die Wettbewerbe der Zweiten Triathlon-Bundesliga Süd am Rothsee gewonnen. Beide Mannschaften übernahmen nach dem Sieg über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) im zweiten von fünf Saisonrennen auch die Tabellenführung.

Rang fünf für Angert bei EM

Florian Angert hat bei den Ironman-70.3-Europameisterschaften im dänischen Elsinore Rang fünf belegt. Es siegte der US-Amerikaner Rodolphe Von Berg (3:39:31 Stunden). Bei den Frauen setzte sich Holly Lawrence (Großbritannien/4:03:16) durch. Leonie Konczalla wurde Sechste. Markus Thomschke hat beim Ironman Irland Rang drei belegt. Es gewann bei dem wegen schlechten Witterungsbedingungen ohne Schwimmen ausgetragenen Wettbewerb Alistair Brownlee (Großbritannien/7:49:20 Stunden). Bei den Frauen heißt die Siegerin Emma Bilham (Schweiz/8:50:18). Anja Ippach, die lange in Führung lag, gab das Rennen auf.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Zurück