Triathlon Deutschland war unterwegs 5./6. Oktober

07.10.2019 12:07 von Thorsten Eisenhofer

Lisa Tertsch Zweite in Alanya

Lisa Tertsch (Darmstadt) hat am Samstag (5. Oktober) ihre Serie an guten Rennen in diesem Jahr fortgesetzt. Die U23-WM-Dritte über die Kurzdistanz wurde beim Europacup im türkischen Alanya über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren und 5 Kilometer Laufen) Zweite. Es gewann die Ukrainerin Yuliya Yelistratova, die im Trikot des EJOT Teams TV Buschhütten beim Rennen der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga in Düsseldorf Rang fünf belegt hatte. Yelistratova (1:01:14 Stunden) hatte im Ziel neun Sekunden Vorsprung auf Tertsch. Die beiden liefen zwei der drei Laufrunden gemeinsam, bevor sich die Ukrainerin auf dem letzten Abschnitt absetzen konnte.

Tanja Neubert belegte Rang zwölf, Mala Schulz wurde 17. und Bianca Bogen kam als 19. ins Ziel. Bei den Männern war beim Sieg des Spaniers Genis Grau (54:38 Minuten) Maximilian Sperl als 19. bester Deutscher. Scott McClymont wurde 25., Wilhelm Hirsch 35. und Magnus Männer 38.

Rang drei für Lenatz, Platz vier für Bogen

In Alanya fanden am Wochenende zudem eine Para-Triathlon-Weltcup und ein Jugend-Europacup statt. Im Para-Weltcup belegte Benjamin Lenatz in der Klasse PTWC den dritten Rang. Er hatte rund zwei Minuten Rückstand auf den Sieger Florian Brungraber (Österreich). Daniel Antonio Müller wurde Fünfter.

Beim Junioren-Europacup-Rennen verpasste Rico Bogen als Vierter das Podium nur knapp. Es siegte Vitalii Vorontsov (Ukraine/57:17 Minuten). Bei den Juniorinnen belegte Pauline Feußner Rang zwölf. Der Sieg ging an Barbara De Koning (Niederlande/1:05:29 Stunden).

Buschhütten Sechster bei Team-EM

Das EJOT Team TV Buschhütten hat bei den ETU Europameisterschaften für Vereinsmannschaften im Mixed Relay (250 Meter Schwimmen, 6,75 Kilometer Radfahren, 1,7 Kilometer Laufen) in Alhandra (Portugal) am Samstag (5. Oktober) den sechsten Rang belegt. Die zweite deutsche Mannschaft, das ProAthletes Kölner Triathlon Team 01, kam auf Rang 13. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.

Erfolge für Angert und Funk

Florian Angert hat den Ironman Barcelona gewonnen. Der gebürtige Weinheimer siegte nach 7:45:05 Stunden. Wie ein Jahr zuvor an gleicher Stelle auch Laura Philipp, die ebenfalls bei Philipp Seipp trainiert, krönte Angert somit sein Ironman-Debüt mit einem Sieg. Bei den Frauen gewann die Schwedin Sara Svensk (8:34:10). Rang zwei mit rund 15 Minuten Rückstand ging an Laura Zimmermann, die in Barcelona ebenfalls ihr Langdistanz-Debüt feierte.

Frederic Funk, in dieser Saison in zwei Rennen in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga am Start, hat am Samstag (5. Oktober) den Ironman 70.3 Lanzarote gewonnen. Der 22-Jährige siegte bei dem Wettbewerb, bei dem das Schwimmen gestrichen worden war, nach 3:35:00 Stunden und lieferte dabei die schnellste Radzeit des Tages ab. Bei den Frauen war Emma Pallant (Großbritannien) nicht zu schlagen.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Zurück