Triathlon Deutschland war unterwegs 6./7. Juli

09.07.2019 07:45 von Thorsten Eisenhofer

Deutschland gewinnt Silber bei Mixed-Relay-WM

Die deutsche Nationalmannschaft hat bei den Triathlon-Weltmeisterschaften im Mixed Relay in Hamburg am Sonntag (7. Juli) die Silbermedaille gewonnen. Das Quartett Laura Lindemann (Potsdam), Valentin Wernz (Saarbrücken), Nina Eim (Itzehoe) und Justus Nieschlag (Lehrte) musste sich über 4 mal 300 Meter Schwimmen, 7 Kilometer Radfahren und 1,5 Kilometer Laufen nur den überragenden Franzosen geschlagen geben, die ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigten. Es war die erste Medaille in dem Staffelformat für die Deutsche Triathlon Union (DTU) seit 2016, damals gab es Bronze. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.

Starkes Ergebnis der deutschen Männer

Justus Nieschlag (Lehrte) hat am Samstag (6. Juli) beim Rennen der World Triathlon Series (WTS) in Hamburg über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) Rang sieben belegt. Er ragte damit aus einer starken deutschen Mannschaft heraus: Vier Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) konnten sich unter den Top 20 platzieren. Neben Nieschlag waren das Lasse Lührs (Alicante) als 14., Valentin Wernz (Saarbrücken) als 19. und Jonas Schomburg (Langenhagen) als 20. Maximilian Schwetz (Bous) wurde 36. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.

Lindemann auf Rang sieben

Laura Lindemann (Potsdam) hat am Samstag (6. Juli) beim Rennen der World Triathlon Series (WTS) in Hamburg über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) als beste deutsche Athletin Rang sieben belegt. Es ist die fünfte Top-Ten-Platzierung der Potsdamerin in Folge beim Heimrennen der Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) in Hamburg, bei dem Lindemann schon zweimal auf dem Podium stand. Caroline Pohle (Leipzig) belegte Rang 19, Nina Eim (Itzehoe) Platz 28. Anja Knapp (Dettingen) schied aus. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.

Sieben DM-Titel im Para Triathlon vergeben

Die deutschen Para Triathleten haben am vergangenen Samstag (6. Juli) ihre Deutschen Meister über die Sprintdistanz (750 Meter Schwimmen, 20 Kilometer Radfahren, 5 Kilometer Laufen) in Hamburg gekürt. Insgesamt wurden sieben Meistertitel bei Männern und Frauen in den verschiedenen Klassen verteilt. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.

39 Medaillen für AK-Nationalteam

Die deutsche Altersklassen-Nationalmannschaft hat bei den Multisport-Europameisterschaften in Targu Mures (Rumänien) insgesamt 39 Medaillen gewonnen, darunter 19 goldene. Damit wurde das Ergebnis aus dem Vorjahr (23 Medaillen) deutlich übertroffen. Einen ausführlichen Bericht lest ihr hier.


Andreas Dreitz bei Challenge Roth erfolgreich

Andreas Dreitz hat am Sonntag (7. Juli) die Challenge Roth gewonnen. Er setzte sich nach 7:59:02 Stunden vor Jesper Svensson (Schweden/8:02:20) und dem Australier Cameron Wurf (8:04:08) durch. Dreitz hat sich damit nach Rang zwei im Vorjahr um einen Rang verbessert und den Sieg bei seinem Heimrennen erreicht. Auch die Frauen-Siegerin war im Vorjahr Zweite geworden: Lucy Charles-Barclay (Großbritannien/8:31:09 Stunden) setzte sich diesmal vor Sarah Crowley (Australien/8:38:11) und Vorjahressiegerin Daniela Bleymehl (8:43:17) durch.

Die hier vorgestellten internationalen Events und aufgezählten Athleten stellen nur eine Auswahl dar. Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.


Zurück