Wernz peilt Sieg in Jordanien an

26.09.2019 09:10 von Thorsten Eisenhofer

Fünf Athleten der Deutschen Triathlon Union (DTU) sind am Freitag beim Continental-Cup-Rennen in Aqaba (Jordanien) über die Kurzdistanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) am Start. Die Männer starten um 7 Uhr Ortszeit (6 Uhr deutsche Zeit), die Frauen um 8.15 Uhr Ortszeit (7.15 Uhr deutsche Zeit).

Für Annika Koch (Griesheim), die diese Saison schon ein Continental-Cup-Rennen für sich entscheiden konnte (in Tartu über die Sprintdistanz), ist es ihre Premiere auf der Kurzdistanz. „Ich möchte das Format kennenlernen und hoffe auf ein gutes Rennen“, sagt die U23-Vizeeuropameisterin im Mixed Relay und fügt vor ihrem letzten Rennen der Saison an: „Ich möchte noch einmal möglichst viele Punkte sammeln, um mit einem guten Punktestand in die kommende Saison zu starten.“

Neben Koch startet im Rennen der Frauen auch Lena Meißner (Neubrandenburg), zuletzt Dritte beim Continental-Cup-Rennen in Agadir (Marokko).

Tim Hellwigs doppeltes Pech

Valentin Wernz (Tuttlingen), der mit seinen Auftritten über die Kurzdistanz in diesem Jahr nicht so zufrieden ist, will seine Saison mit einem Sieg abschließen: „Ich will ein gutes Rennen machen, dann sollte es auf jeden Fall für das Podium reichen. Mein Ziel ist es aber, zu gewinnen, um noch einmal ordentlich Punkte zu machen, um nächstes Jahr ziemlich sicher in die WTS-Wettbewerbe reinzukommen.“

Die letzten Tage verliefen für Tim Hellwig (Saarbrücken) nicht gerade optimal. Bei der Abreise vom Europacuprennen in Constanta am vergangenen Wochenende verpasste er seinen Flug, weil die Radkoffer zu spät eingecheckt wurden. Zudem wurde er krank. „Ich hoffe, ich kann am Freitag fit an der Startlinie stehen“, sagte der 20-Jährige, der sich trotz der Startzeit am frühen Morgen auf heiße Bedingungen einstellt: „Am Mittwoch hatte es hier fast 40 Grad Celsius.“ Bei den Männern ist zudem Linus Stimmel (Worms) dabei.


Zurück