WTS Yokohama: Lindemann Zehnte, Schomburg Elfter

18.05.2019 11:08 von Eva Werthmann

Laura Lindemann (Potsdam) hat beim dritten Rennen der World Triathlon Series (WTS) in Yokohama (Japan) über die Olympische Distanz (1,5 Kilometer Schwimmen, 40 Kilometer Radfahren, 10 Kilometer Laufen) den zehnten Platz belegt.

Jonas Schomburg (Hannover) hat im Rennen der Männer die Top Ten nur knapp verpasst und lief als Elfter ins Ziel, Valentin Wernz wurde 31.

„Das war das schlechteste Schwimmen, was ich bisher so hatte. Auf dem Rad ging auch nicht viel, da hatte ich schlechte Beine. Komischerweise lief es beim Laufen dann trotzdem ganz gut und so konnte ich die Top Ten Platzierung noch nach Hause bringen. Damit bin ich am Ende dann doch ganz zufrieden“ resümiert Lindemann nach dem Rennen.

Die 22-Jährige fand sich nach dem Schwimmen auf Platz 25 wieder und verpasste den Sprung in die erste Radgruppe deutlich. Die Verfolgergruppe verlor während des Radfahrens kontinuierlich an Zeit, so dass Lindemann beim zweiten Wechsel bereits mehr als drei Minuten Rückstand auf die Spitze hatte. Mit der viertbesten Laufzeit kämpfte sie sich noch auf Platz 10 und überquerte nach 1:55:43 Stunden die Ziellinie. Die US-Amerikanerin Katie Zaferes (1:52:12) holte sich ihren dritten Saisonsieg vor ihren Teamkolleginnen Summer Rappaport (1:52:33) und Taylor Spivey (1:53:29).

„Das war ein super Rennen“

Jonas Schomburg war mit seiner bisher besten Saisonplatzierung in der WTS sichtlich zufrieden: „Das war ein super Rennen, endlich mal ein guter Platz hier in Yokohama. Das Schwimmen war ein bisschen hart in der ersten Runde, in der zweiten konnte ich nach vorne schwimmen. Beim Radfahren haben wir gut zusammengearbeitet und einen Vorsprung mitgenommen. Und beim Laufen konnte ich dann ganz gut mithalten.“

Der 25-Jährige schaffte nach dem Schwimmen den Sprung in die Spitzengruppe und stürmte beim zweiten Wechsel als Erster auf die Laufstrecke. Am Ende überquerte er nach 1:44:25 Stunden die Ziellinie als Elfter, eine gute Minute hinter dem Sieger Vincent Luis aus Frankreich (1:43:21). Henri Schoeman (Südafrika) belegte den zweiten Rang vor dem Ungarn Bence Bicszak.

Beim Rennen der World Para Triathlon Series (WPS) belegte Benjamin Lenatz in der Klasse PTWC (Rollstuhlfahrer) den siebten Platz beim Sieg des Niederländers Geert Schipper.


Zurück