Kurzdistanz-EM in Tartu abgesagt

04.08.2020 14:01 von Thorsten Eisenhofer

Die Triathlon-Europameisterschaften über die Kurzdistanz in Tartu (Estland) sind durch die Europäische Triathlon Union (ETU) heute abgesagt worden. Der Verband begründete die Absage der Titelkämpfe, die für den 28. bis 30. August geplant waren, mit steigenden Coronazahlen und Reisebeschränkungen bei der Einreise nach Estland, die zu einer unfairen Situation für Sportler und Trainer geführt hätten.

„Aufgrund der unglaublich harten Arbeit aller Beteiligten ist die Europäische Triathlon-Union sehr traurig, dies bekannt geben zu müssen“, teilte der Verband mit. ETU-Präsident Renato Bertrandi sagte: „Es ist das erste Mal seit 35 Jahren, dass es keine Europameisterschaften geben wird. Die Absage ist uns sehr schwer gefallen und wir hoffen, dass wir 2021 eine EM auf der Kurzdistanz durchführen können.“

Die eigentlich für Anfang Juli geplante Veranstaltung war aufgrund der Corona-Pandemie zunächst auf das letzte August-Wochenende verschoben worden. Nun zog die ETU aufgrund der sich wieder verschärfenden Corona-Lage in Europa die Reißleine, um allen Beteiligten Planungssicherheit zu geben und die Titelkämpfe nicht kurz vor Beginn noch absagen zu müssen.


Zurück