DTU und Lisa Tertsch erhalten ETU-Award

17.02.2020 10:04 von Thorsten Eisenhofer

Die Europäische Triathlon Union (ETU) hat Lisa Tertsch (Darmstadt) bei ihrer jährlichen Awards-Gala am Samstag (15. Februar) in Minsk (Weißrussland) als „Europas Triathletin des Jahres 2019“ ausgezeichnet. Tertsch hatte in der Saison 2019 das Weltcuprennen in Antwerpen (Belgien) gewonnen, Rang eins bei der U23-EM und Platz drei bei der U23-WM belegt sowie Erfolge bei drei Europacup-Rennen gefeiert. Sie sicherte sich zudem die Europacup-Gesamtwertung. Die 21-Jährige, die 2019 nach rund zweieinhalb Jahren Triathlonpause ihr Comeback gab, setzte sich bei der Wahl gegen Julie Derron (Schweiz) und die Tschechin Petra Kurikova (Tschechien) durch.

„Ich fühle mich sehr geehrt und möchte meinen Eltern und meinem Trainer für ihre Unterstützung danken. Und auch den Veranstaltern für die Organisation der ganzen Rennen“, sagte Tertsch, die damit in die Fußstapfen von Weltklasseathletinnen wie Nicola Spirig (Schweiz/Siegerin 2016/2017), Jessica Learmonth (Großbritannien/2018) und Vicky Holland (Großbritannien/2019) tritt, und fügte hinzu: „Es war ein guter Abend für die Deutschen.“

"Auszeichnung eine Anerkennung unserer Arbeit"

Denn auch die Deutsche Triathlon Union erhielt einen Award als „Nationaler Verband des Jahres 2019“. Neben den sportlichen Erfolgen der Athlet*innen auf europäischer Ebene zählen die Gesamtentwicklung des Verbands sowie die Anzahl der deutschen Altersklasse-Athlet*innen bei Europameisterschaften zu den Auswahlkriterien. „Für uns ist die Auszeichnung eine Anerkennung unserer Arbeit in der europäischen Gemeinschaft. Wir haben uns mit unseren Stärken in die Weiterentwicklung des internationalen Triathlonsports eingebracht und zusammen mit der Stadt Hamburg, sowie ARD und ZDF, mit dem Aufbau der Mixed-Team-Relay-WM maßgeblich dazu beigetragen, dass dieses Format für Tokio in das olympische Programm gekommen ist“, sagte DTU-Präsident Dr. Martin Engelhardt.

Den Award nahm in Minsk stellvertretend für die Deutsche Triathlon Union Vize-Präsident Sven Alex entgegen. Er sagte: „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung der Europäischen Triathlon Union. Es ist für uns ein großes Lob und gleichzeitig ein Ansporn, die Arbeit fortzuführen, die wir in den vergangenen Jahren im Verband gemeinsam geleistet haben, um Triathlon voranzubringen. Wir fühlen uns sehr geehrt. Ein Dank geht auch an alle Veranstalter, Ehrenamtliche, Trainer und Mitglieder.“


Zurück