Frodeno, Kienle und Haug bei Langdistanz-DM

11.02.2020 11:21 von Thorsten Eisenhofer

Hochkarätig besetzt sind die Profifelder bei den DTU Deutschen Meisterschaften über die Langdistanz, die am 5. Juli 2020 im Rahmen des DATEV Challenge Roth stattfinden. Nicht nur Jan Frodeno und Anne Haug, die beiden aktuellen Sieger der Ironman-WM auf Hawaii, die ihren Start in Roth bereit im Dezember 2019 verkündet hatten, werden um den Titel des Deutschen Meisters auf der Langdistanz kämpfen. Auch Sebastian Kienle, 2019 DTU Deutscher Meister auf der Mitteldistanz, wird in Roth am Start sein. Er fordert damit seinen langjährigen Kontrahenten Frodeno im Kampf um die nationale Langdistanz-Krone heraus.

Somit kommt es in Roth zum Duell von zwei der aktuell besten deutschen Langdistanz-Athleten. Frodeno gewann 2015, 2016 und 2019 die Ironman-WM. Kienle siegte 2014 auf Hawaii und sicherte sich im Vorjahr den dritten Rang. Beide Athleten waren schon jeweils einmal in Roth erfolgreich: Frodeno siegte 2016 und stellte damals auch die bis heute noch gültige Langdistanz-Weltbestzeit von 7:35:39 Stunden auf, Kienle gewann 2018.

Auch Dreitz und Moldan dabei

Dabei sein wird im Kampf um den nationalen Meistertitel bei den Männern auch Andreas Dreitz, der im Vorjahr in Roth triumphierte und damit der Titelverteidiger ist. Somit treffen die letzten drei deutschen Sieger in Roth im direkten Duell aufeinander. Mit dabei im Kampf um die DM-Medaillen bei den Profis ist auch Johannes Moldan. Ein Wörtchen um den Gesamtsieg in Roth mitreden werden sicherlich auch Cameron Wurf (Australien) und Tim O’Donnell (USA).

Bei den Frauen wird Anne Haug nach Lage der Dinge die große Favoritin auf den DM-Titel sein. Die Ironman-Weltmeisterin, erst seit 2018 auf der Langdistanz unterwegs, will sich in Roth ihren ersten Deutschen Meistertitel über diese Strecke sichern. Sie wird dabei unter anderem von Elena Illeditsch herausgefordert.

Im Kampf um den Gesamtsieg bekommt es Haug unter anderem mit Sarah Crowley (Australien) und Lucy Charles-Barclay (Großbritannien) zu tun. Charles-Barclay war auf Hawaii mit rund acht Minuten Vorsprung auf Haug auf die Laufstrecke gegangen, von der Deutschen nach 25 Kilometer jedoch überholt worden. Crowley belegte auf Hawaii Rang drei, sodass die drei Topplatzierten der WM in Roth aufeinandertreffen.


Zurück