19 Trainer A Leistungssport ausgebildet

24.01.2020 12:44 von Thorsten Eisenhofer

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) hat 19 neue Trainer*innen A Leistungssport Olympischer Triathlon, die ihre Ausbildung Mitte Januar erfolgreich abgeschlossen haben. „Dass neben zahlreichen Landes- und Stützpunkttrainer*innen auch unser Bundestrainer Faris Al-Sultan und der Diplom-Trainer-Student Daniel Unger vor Ort die Teilnehmer*innen motivierten und an ihren Erfahrungen teilhaben ließen, zeigt, wie wichtig uns bei der DTU die Verbindung von Praxis und Theorie ist“, sagt Dennis Sandig, DTU Wissenschaftskoordinator und Referent für Bildung.

Für die angehenden A-Trainer*innen standen über Weihnachten Trainingsplanungsaufgaben, Projektarbeiten, bei denen verschiedene Themen wie „neue Formate im Triathlon“ oder „Ernährung im Triathlon“ bearbeitet werden mussten, und eine Online-Klausur auf dem Programm. Mitte Januar folgte dann das abschließende Prüfungswochenende, das erstmals an der Trainerakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) in Köln auf dem Gelände der Deutschen Sporthochschule stattfand. Begrüßt wurden die Teilnehmer*innen vom Direktor der Trainerakademie, Prof. Dr. Lutz Nordmann, und DTU-Sportdirektor Dr. Jörg Bügner. Vor den Prüfungen gab es verschiedene Vorträge, unter anderem von dem Biologe- und Sportwissenschaftler Sebastian Weber von INSCYD zum Energiestoffwechsel, der von allen Teilnehmern sehr gelobt wurde. Auch der Ernährungsberater vom Radteam BORA-Hansgrohe, Robert Gorgos, und GEBIOMIZED-Geschäftsführer Daniel Schade gaben wertvollen Input.

„Die Zusammenarbeit mit den Spitzentrainer*innen in ganz Deutschland und das gemeinsame Verständnis als Team sind wichtige Voraussetzungen, um unsere gemeinsamen Ziele in Richtung Olympische Spiele in Paris 2024 und Los Angeles 2028 zu erreichen. Mit den engagierten Trainer*innen, die ich hier im Kurs begleiten durfte, und unserem DTU-Team wird mir dabei nicht bange um die Entwicklung des deutschen Spitzentriathlons in den nächsten Jahren“, so Sandig.

Die Trainer-A-Ausbildung startete im September 2019 mit einer Online-Phase. Am Institut für Angewandte Trainingswissenschaft in Leipzig folgte dann die Präsenzphase, in der hochklassige Referenten die angehenden Trainer*innen mit Einblicken in Theorie und Praxis des Triathlons versorgten. So war unter anderem Dan Lorang vor Ort und referierte über das Radtraining im Olympischen Triathlon, dem aufgrund der Veränderungen rund um die Sprintformate in der World Triathlon Series (WTS) und der neuen Disziplin Team Relay bei den Olympischen Spielen eine andere Bedeutung zukommt also noch vor zehn Jahren. Das zeigte auch der Vortrag der Mitarbeiter des Instituts für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES), die über die von DTU Bundestrainer Faris Al-Sultan initiierten Verbesserungen der aktiven, aerodynamischen Körperhaltung berichteten.

Aber auch die anderen Disziplinen kamen nicht zu kurz: im Strömungskanal wurden Technikanalysen gemacht und anschließend von den Trainern Verbesserungen der Schwimmtechnik im Becken durchgeführt. Auch im Sport gilt eben, dass neben den Vorträgen insbesondere auch das „Umsetzen“ in die Praxis von Bedeutung ist.


Zurück