Tertsch, Krawczyk und DTU nominiert

28.01.2020 15:26 von Thorsten Eisenhofer

Lisa Tertsch (Kategorie beste weibliche Athletin), Jan Philipp Krawczyk (Kategorie technischer Offizieller) und die Deutsche Triathlon Union (Kategorie nationaler Verband) gehören zu den Nominierten für die Awards 2020 der Europäischen Triathlon Union (ETU). Diese werden im Rahmen der ETU Presidents‘ Conference am 15. Februar im weißrussischen Minsk vergeben. Die Nominierungen sind auf die Leistungen in der Saison 2019 zurückzuführen. Pro Kategorie gibt es drei Nominierte.

Lisa Tertsch hatte 2019 eine starke Comeback-Saison. Nach rund drei Jahren Wettkampfpause im Triathlon gelangen ihr unter anderem drei Siege in Europacuprennen sowie der Erfolg beim Weltcup in Antwerpen (Belgien). Zudem gewann sie die Bronzemedaille bei der U23-WM und die Goldmedaille bei der U23-EM.

Sollte sie den Award gewinnen, würde sie in die Fußstapfen von Nicola Spirig (Schweiz/Siegerin 2016/2017), Jessica Learmonth (Großbritannien/2018) und Vicky Holland (Großbritannien/2019) treten. Neben Tertsch sind Julie Derron (Schweiz) und die Tschechin Petra Kurikova, die in der 1. Bitburger 0,0% Triathlon-Bundesliga für das Schwalbe Team Krefelder Kanu Klub startet, nominiert.

Krawczyk ist als technischer Offizieller des Jahres nominiert. „JP“, so sein Spitzname, ist Vize-Präsident Kampfrichter/Veranstaltungswesen der Deutschen Triathlon Union und wird die DTU als Kampfrichter bei den Olympischen Spielen in diesem Jahr in Tokio vertreten. Neben ihm sind Dóra Rózsa (Ungarn) und Miguel Alejandro Fernández Vázquez (Spanien) nominiert.

Die Deutsche Triathlon Union ist, neben den nationalen Verbänden aus Italien und den Niederlanden, als Verband des Jahres nominiert. Hier gewann im Vorjahr Frankreich.


Zurück