DTU und Faris Al-Sultan beenden Zusammenarbeit

18.05.2020 08:40 von Eva Werthmann

Die Deutsche Triathlon Union (DTU) und Faris Al-Sultan haben sich darauf verständigt, die gemeinsame Zusammenarbeit zum 30. September 2020 zu beenden. Al-Sultan verantwortet seit November 2018 als DTU Bundestrainer Elite die sportliche Ausrichtung der Olympia- und Perspektivkader-Athlet*innen der DTU. Zuvor machte er sich einen Namen als Trainer des zweifachen Ironman-Weltmeisters Patrick Lange. 2005 gewann er selbst die Ironman-Weltmeisterschaft auf Hawaii.

„Ich möchte Faris Al-Sultan für seine Arbeit und sein Engagement in den vergangenen 18 Monaten danken. Er hat in dieser Zeit einige neue Impulse und Ideen in den Verband eingebracht. In den Gesprächen, die wir nach der Verschiebung der Olympischen Spiele geführt haben, haben wir auf beiden Seiten festgestellt, dass unsere Vorstellungen über die weitere Zusammenarbeit sehr unterschiedlich sind. Daher haben wir uns für eine Auflösung des Vertrags zum 30. September entschieden“, sagt Jörg Bügner, DTU Sportdirektor.

„Ich hatte eine sehr lehrreiche Zeit bei der DTU und bin dankbar für die Erfahrungen, die ich machen konnte“, fasst der noch im Amt befindliche Bundestrainer seine Zeit zusammen.

Die DTU wird bis zu den Olympischen Spielen in 2021 die Position nicht nachbesetzen und sich im Anschluss auf der Basis der Ergebnisse und der Erfahrungen des letzten Olympiazyklus neu aufstellen.


Zurück