Quarantathlon mit Stern des Sports ausgezeichnet

10.11.2020 15:37 von Thorsten Eisenhofer

Der Triathlonverein Jena ist mit dem „Großen Stern des Sports“ in Silber ausgezeichnet worden. Der Verein erhielt die Ehrung für die Durchführung des „Quarantathlons“, der als Ersatzwettbewerb für den aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallenen Paradiestriathlon stattfand. „Wir sind stolz über diesen Preis für ehrenamtliche Arbeit. Das Projekt war deshalb so erfolgreich, weil das Organisationsteam außergewöhnlich gut funktioniert hat. Sieben Engagierte aus vier Vereinen haben Ideen und Kräfte gebündelt und mit viel Herzblut diese Wettkampfserie in wenigen Tagen verwirklicht“, sagte Matthias Weißbrodt, Vorstandsmitglied des Vereins. Der Triathlonverein Jena hatte sich stellvertretend für das Organisationsteam des Quarantathlons beworben.

Der Quarantathlon war eine dezentrale Triathlon-Serie mit neun verschiedenen Challenges innerhalb von 14 Wochen. Die Teilnahme war kostenlos. 3.500 Meldungen verzeichnete der Verein, darunter rund 2.000 Kinder. Die Starter*innen zeichneten ihre Strecke per Handy-App oder GPS-Uhr auf und stoppten selbst ihre Zeit. Anschließend konnten sie beides auf der Internet-Plattform eintragen, die der Verein extra für den Quarantathlon in Kooperation mit dem Zweitligateam Team Weimarer Ingenieure HSV Weimar erstellt hatte. Zudem wurde eine Bastelanleitung für Urkunden und Medaillen erstellt.

Der Preis ist mit 2.500 Euro dotiert. Als Landessieger hat sich der Triathlonverein Jena zudem für das Bundesfinale qualifiziert. Zuvor hatte der Verein bereits den Stern des Sports in Bronze beim Regionalausscheid (mit 1.500 Euro dotiert) erhalten.


Zurück